Die Basics für einen minimalistischen Kleiderschrank mit OTTO // Werbung

Im neuen Jahr wird alles besser. Stürzt ihr euch auch immer wieder mit guten Vorsätzen in einen Frühjahrsputz und entrümpelt dabei alles, was nicht mehr ins neue Jahr passt? Nachdem der Keller und die Abstellkammer endlich wieder zu betreten sind, stehe ich gerade vor meinem Kleiderschrank und will auch diesem Chaos ein Ende setzen. Zu viele Teile, die ich gar nicht mehr anziehe, weil sie zu bunt oder nicht hochwertig verarbeitet sind. Oder die ganz ausgefallenen Stücke, bei denen ich nicht weiß, wie ich sie kombinieren soll. Und dann gibt es noch die Exemplare, die schlichtweg zu klein oder groß sind, beziehungsweise unvorteilhaft sitzen. Also raus mit dem Zeug und Basics rein! Mein Ziel ist es, einen minimalistischen Kleiderschrank zu bekommen, der zu 80 % aus hochwertigen Basics und Lieblingsteilen besteht, die ich vielfältig kombinieren kann.

Dieser Beitrag enthält Werbung für otto.de

Mit der Capsule Methode zum minimalistischen Kleiderschrank

In letzter Zeit stolpert man oft über den Begriff „Capsule Wardrobe“. Die deutsche Übersetzung ist eigentlich ganz witzig, denn „Capsule“ bedeutet Kapsel. Und wenn wir uns jetzt vorstellen, dass jedes Ober- und Unterteil in unserem Kleiderschrank ganz einfach wie die beiden Teile einer Kapsel zusammenpassen, würden wir jeden Morgen viel Zeit sparen! 

Die 4 Schritte für einen Capsule Kleiderschrank

#1 Alle Teile aussortieren, die…

▲ nicht perfekt sitzen
▲ von der Qualität her nicht euren Ansprüchen entsprechen
▲ nie oder nur selten getragen wurden
▲ nicht vielfältig kombinierbar sind
▲ nicht zum eigenen Stil passen

#2 Ordnung schaffen

▲ Soviele Teile wie möglich (vor allem Oberteile) auf Bügel hängen
▲ Nach Art, Farbe und evtl. Anlass sortieren

#3 Kombinieren und fotografieren

▲ Outfits zusammenstellen und fotografieren
▲ Teile, die sich doch nicht kombinieren lassen, auch aussortieren
▲ Tipp: Fotos der Outfits ausdrucken und zur Inspiration an die Innenseite der Schrank-Tür hängen

#4 Fehlende Teile nach und nach kaufen

▲ Wunschliste mit allen Teilen erstellen, die schon lange im Kleiderschrank fehlen 
▲ Vor jedem Kauf überlegen: Passt das Teil zu den Kriterien aus #1?
▲ Tipp: Für jedes neue Teil, muss ein altes raus! Denn ihr besitzt nur eine bestimmte Anzahl an Kleiderbügeln

Und in der Praxis?

Mit dem neuen Kleiderschrank wisst ihr mit jedem Teil, welches ihr greift, dass es passt, gut aussieht und leicht zu kombinieren ist. Ihr könnt zum Beispiel jeden Tag einen Kleiderbügel weiter gehen, euch das Oberteil schnappen und ein beliebiges Unterteil dazu aussuchen. Ihr spart Zeit, habt keine schlechte Laune und seid immer top angezogen!

Welche Basics dürfen nicht fehlen?

#1 Hochwertige Blazer

Blazer müssen perfekt sitzen und aus einem hochwertigen Stoff sein. Der Schnitt darf für mich persönlich kein Standard sein, sondern soll das gewisse Etwas haben. Hier lohnt es sich auf jeden Fall, auf ein teureres Teil zu sparen, welches man gerne und oft trägt. 

Blazer in rosa // von Laura Scott bei OTTO
Blazer in schwarz // von s.Oliver bei OTTO

#2 Die moderne Bluse

Standard-Blusen, die nach Konfirmation oder Bewerbungsgespräch aussehen, gehen für mich gar nicht. Auch hier achte ich auf das gewisse Etwas und einen hochwertigen Stoff.

Bluse in weiß // von STEFANEL bei OTTO

#3 Basic T-Shirts

Das T-Shirt unter dem Blazer darf gerne etwas sportlicher aussehen. Aber auch das weiße Basic-Shirt sollte in jedem Kleiderschrank zu finden sein. 

T-Shirt in weiß // von Selected bei OTTO
T-Shirt in weiß und grau // von Levi’s bei OTTO

#4 Das blaue Jeans-Hemd

Das perfekte Hemd für Büro und Freizeit. Der gute Sitz ist hier wieder besonders wichtig.

Jeansbluse // von Levi’s bei OTTO

#5 Die Lederjacke

Die Jacke, die fast zu jedem Anlass passt. Ob echtes Leder oder gutes Kunstleder, bleibt hier jedem selbst überlassen.

Lederjacke // von Tamaris bei OTTO

#6 Die perfekte Jeans und die schwarze Hose

Hosen müssen perfekt sitzen und sollten nicht so schnell ausgewaschen aussehen. Die guten alten Levis-Jeans trage ich persönlich am liebsten.

Hose in schwarz // von edc bei OTTO
Jeans // von Levi’s bei OTTO

#7 Röcke, die der eigenen Hüfte schmeicheln

Es gibt so viele verschiedene Rockformen und für jeden ist die richtige dabei. Ich persönlich habe schmale Hüften und trage gerne Tellerröcke, die etwas mehr Schwung in die Figur bringen.

Rock // von edc bei OTTO

Welche Basics dürfen bei euch im Kleiderschrank nicht fehlen?

otto_online_shop 

Könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.