Flohmarkt-Schätze mit der Whitewash-Technik neu gestalten

Vintage Möbel im modernen Zuhause sind schwer im Trend

Letztes Jahr habe ich das Stöbern auf Flohmärkten für mich entdeckt. Als bekennender Fan des Vintage- und Landhausstils ist das für mich der Himmel auf Erden. Zwischen seeehr viel altem Trödel, Erbstücken und Krimskrams, wahre kleine Schätze für sich zu entdecken, was kann es Schöneres geben? Um jedoch unter zwei eingestaubten Beistellschränkchen in Eiche-Rustikal das Potential für ein liebevoll aufgearbeitetes Einzelstück zu sehen, gehört schon ein genauerer Blick für Details dazu. Der Sprung von schäbig zu Shabby Chic kann eine kleine Herausforderung sein.

shabby-chic_vorher-nachhher
Für den ersten DIY-Versuch kann sich das Ergebnis im Vorher/Nachher-Vergleich doch echt sehen lassen.

Vorher sollte man sich gut überlegen: Passt das zu meiner Einrichtung? Wo könnte es gut zur Geltung kommen? Hat man es dann erstmal ins Herz geschlossen, lohnt es sich direkt zuzuschlagen und zu verhandeln.

Der Möbeltrend in Shabby Chic mit Vintage-Elementen, die absichtlich alt und gebraucht aussehen, ist in immer mehr Wohnungen zu finden. Ich mag die Kombination aus modernen, zeitlosen Möbeln im Zusammenspiel mit besonderen Einzelstücken. Mit etwas Know-How und Geschick kann man Oma’s altem Beistelltisch zu einem zweiten Leben verhelfen. Und: Do-it-yourself macht sogar richtig Spaß und ist eine preisgünstige Alternative zu teuren Shops und Einrichtungshäusern.

In dem ganzen Plunder auf dem Flohmarktstand habe ich gleich zwei dieser schönen kleinen Kommoden entdeckt und direkt zum Auto geschleppt. Dank Pinterest, YouTube & Co. findet man mittlerweile zahlreiche Videos und Tutorials, die einem Tipps für die individuelle Möbelgestaltung geben können. Nach einiger Recherche habe ich mich für die sogenannte Whitewash-Technik entschieden. Damit wird dunkles Holz aufgehellt und bekommt einen dezenten used Look.

Mit folgender Step-by-Step Anleitung verpasst ihr alten Holzmöbeln ein neues Gesicht. Folgendes Zubehör benötigt ihr dazu:So sah es vorher aus - Wie aus dem alten Beistellschrank ein Vintage-Schmuckstück wird

 

 

#1 Schleifen, schleifen, schleifen
Wie bei jeder Bearbeitung ist es lästig aber notwendig, die Oberfläche durch Abschleifen etwas anzurauen. Das macht man am besten draußen und mit etwas Musik in den Ohren, denn mit dem richtigen Soundtrack geht das Ganze auch etwas schneller von der Hand. Ich empfehle jedoch, euer iPhone oder anderen Player gut zu verstauen: Meins verdankt der Schleif-Session nämlich einen fetten Kratzer schräg durchs Display, als es mir bei den schwungvollen Bewegungen aus dem Kapuzenpulli geflogen ist. Aaaargh. Nachdem die Kanten und Oberseite der dunklen Holzoberflächliche abgeschliffen ist, sollte der feine Staub mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. 

Abschleifen von Schränkchen - mit dem richtigen Equipment kein Problem

#2 Kleine Macken ausbessern
Da alte Möbel leider oft auch über Gebrauchsspuren verfügen, können Kratzer oder Löcher gut mit farblich passender Holzpaste ausgebessert werden.

Vintage Möbel für Zuhause - DIY-Anleitung

#3 Farbe einarbeiten
Nun kommt endlich der Teil, der mehr Spaß macht: Mit Farbe rumkleckern. Dazu bin ich mit meinen Kommoden wieder nach drinnen gezogen, damit sich nicht umherfliegender Staub oder Insekten auf der feuchten Farbe absetzen. Für die Whitewash-Technik eignet sich ein Leinentuch am Besten. Die weiße Farbe wird mit etwas Wasser verdünnt und mit dem Leinentuch oberflächlich aufgetragen, je nachdem wie viel man von der ursprünglichen Holzfarbe durchscheinen lassen will. Abschließend kann man noch einen transparenten Schutzlack auftragen, auf den ich hier verzichtet habe.

weiße Vintage-Möbel dank Weiterwash-Technik

#4 Neue Knäufe anbringen
Die Metallknäufe habe ich gegen diese schönen antiken Knäufe von Dawanda, in die ich mich sofort verliebt habe, ausgetauscht.

Vintage Möbel im modernen Zuhause sind schwer im Trend

Shabby Chic verleiht jeder Wohnung etwas Einzigartiges

Whitewash-Technik mit Vintage-Knäufen

Zur Bearbeitung kann ich Euch unter anderem das Video von One Kings Lane empfehlen (auf englisch).

Dieser Beitrag ist Teil des Gewinnspiels von Universal zur Upcycling-Blogparade.

* = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare zu “Flohmarkt-Schätze mit der Whitewash-Technik neu gestalten

    1. Hallo Melanie!
      Danke für deine Nachricht, ich habe die weiße Farbe noch ergänzt.

      Schau bald mal wieder bei uns vorbei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.