DIY Holzbausteine in Pastell: Pimp my Kinderspielzeug

DIY Tutorial Holzbausteine selbst bemalen

Endlich. Die Steinzeit hat ihr Ende gefunden. In unserer Evolution sind wir vom nackten zahnlosen Baby zum Jäger und Sammler aufgestiegen. Alles muss entdeckt, angefasst und ausgetestet werden. Schon unsere ältesten Vorfahren wussten es – Holz ist einfach soooo sexy. Es ist das perfekte Material, um die Motorik anzutreiben, ist schön weich und bringt wenig Gefahren mit sich. Zumindest habe ich noch nie davon gehört, dass sich ein Baby daran die Zähne ausgebissen hat. Auch hat es bislang niemand geschafft, sich mit einem Holzbaustein bewusstlos zu schlagen – Gott bewahre. Damit dürften wohl alle Vorzüge des Materials genannt worden sein. Also stehe ich hier an meinem Lagerfeuer, schlage mir stolz auf die Brust (nein, sie ist nicht behaart) und schreie in die Welt hinaus: „Ich habe Spielzeug gemacht“. Wer braucht schon Feuer, wenn man diese Prachtstücke sieht und dem eigenen Kind mit diesem selbstgemachten Spielzeug die schönste Freude bereitet?

.
Ich möchte euch gleich zwei Varianten der Do-it-yourself Holzbausteine präsentieren, die sich super miteinander kombinieren lassen. Zum einen könnt ihr nämlich einfaches Holzspielzeug mit Farben eurer Wahl pimpen. So wird aus naturbelassenen Bausteinen individuelles Spielmaterial. Zum anderen könnt ihr aber auch bei Null anfangen. Hierzu müsst ihr nicht gleich den Baum selbst fällen, allerdings heißt es ab in den Baumarkt und sich mit Holz beschäftigen. Beide Ergebnisse können sich sehen lassen und eigenen sich sogar als Dekomaterial, sofern der Spaß an den Holzbausteinen irgendwann verflossen sein sollte – neeeeeeiiinn bei unseren Varianten, wird dies natürlich nie der Fall sein.

diy kinderspielzeug geht ganz einfach

Für die DIY Holzbausteine und Holzwürfel benötigt ihr folgendes Material:

Variante 1: Naturbelassene Holzbausteine
Variante 2: Holzwürfel 5x5x5cm (zum Beispiel diese hier*)
Schleifpapier (Stärke 120)
Speichelfeste Acrylfarbe für Kinderspielzeug (zB von Marabu*)
Klebeband
Pinsel

#1 Kauft euch fertige Holzwürfel (zum Beispiel diese hier*) oder lasst euch im Baumarkt eures Vertrauens aus einem Holzbalken Würfel herausschneiden. Ich gehe jetzt einfach dreist davon aus, dass ihr gleich beide Varianten umsetzen möchtet. Daher ein Kleiner Hinweis: Kein Kind möchte den schiefen Turm von Pisa nachstellen oder Gebäude ohne rechten Winkel bauen. Aus diesem Grund sollten die Würfel ein Maß von 5x5x5 cm haben, damit sich später die Holzwürfel mit den handelsüblichen Bausteinen kombinieren lassen.

naturbelassene holzbausteine von haba

#2 Nun geht es ans abschleifen, damit die spätere Acrylfarbe auch auf den Bausteinen bleibt. Erstaunlicherweise war die spätere Haftung der Farbe bei dem gekauften Spielset von Heros überraschend gut. Gerade weil das Spielzeug etwas kleinteiliger ist, war ich beim Schleifen nicht so fleißig. Absolut kein Problem. Hier kann man ruhig grob vorgehen. Die Farbe ließ sich nämlich trotz Schweinehund sehr leicht auftragen. Bei den größeren Holzwürfeln ist es da schon etwas aufwendiger. Sucht euch drei anliegende Seiten des Würfels aus und schleift diese komplett ab. Achtet darauf in Richtung der Holzmaserung zu schleifen. Markiert anschließend die geschliffenen Seiten mit einem Bleistift.

#3 Entfernt zunächst den Schleifstaub mit einem Lappen oder einem Handfeger. Jetzt geht es ans Abkleben. Dank der Markierung wisst ihr, welche drei Seiten des Holzwürfels bemalt werden sollen. Ihr braucht euch hier keine zusätzlichen Hilfslinien malen, denn die Diagonalen haben sich sehr einfach und schnell abkleben lassen.

spielzeug diy tutoral

#4 Erst die Arbeit, dann das Vergnügen – Ja, Mama! Deshalb darf nach der Vorbereitung nun endlich zu den Farben gegriffen werden. Ich empfehle euch die speichelfeste Acrylfarbe von Marabu im Set. Um die schönen, pastelligen Farben zu erhalten nehmt ihr einen größeren Klecks weißer Acrylfarbe und misch in diese dann einen winzigen Farbanteil der anderen Töne. So entsteht ein helles Blau, zartes Rosa oder der beliebte Mint-Ton sowie ein kontrastreiches Grau. Für die Flächen benötigt ihr nicht viel Farbe. Es ist daher ratsam mit allen Farben sparsam umzugehen. Die Farben von Marabu sind speichelfest, eigenen sich somit für Kindespielzeug und sind entsprechend unbedenktlich. Tobt euch daher nach Lust und Laune aus. Wichtig ist die Pinselführung vom Klebeband weg, hin zur Kante. So seid ihr auf der sicheren Seite, dass keine Farbe unter das Klebeband läuft und ihr immer eine saubere Kante habt. Lasst die Farbe kurz antrocknen und wiederholt den Streichvorgang solange, bis euch die Deckkraft gefällt.

.
#5 Et voilà! Mein Französisch war zwar nie gut, aber diese Holzwürfel sprechen sowieso ihre eigene Sprache. Sind die nicht schön? Nach dem Trocknen der Farbe müsst ihr hierfür nur noch das Klebeband entfernen – Fertisch!

.
* = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)
.

Könnte dich auch interessieren:

12 Kommentare zu “DIY Holzbausteine in Pastell: Pimp my Kinderspielzeug

  1. Hallo meine Lieben,

    ich habe euch gerade zufällig entdeckt und bin ganz begeistert von euch und eurer Seite! Und natürlich eurem DIY.

    meine Kids bekommen irgendwann auch so tolle Bauklötzchen… habe ich gerade spontan beschlossen. Jetzt brauch ich nur noch Kinder ;)

    Aber auch so würden sich die Bauklötzchen als Deko bestimmt gut machen! Vll bastel ich mir einfach selber Bauklötzchen und arrangiere sie dekorativ auf einem Wandregal?

    Danke jedenfalls für eure Kreativität!

    GLG

    Limettchen von http://www.limettengruen.de

    1. Hallo Limettchen,

      das hört sich doch super an! Als Deko eignen sich die Holzwürfel auf jeden Fall. In den Farben kann man die Töne der Zimmergestalltung wieder aufnehmen und schon hat man ein paar Designerstücke in seiner Wohnung ;) Freut mich sehr, dass dich der Blogbeitrag inspiriert und die Holzbausteine eben nicht nur als Kinderspielzeug ihren Zweck erfüllen. Tolle Idee!

      Viel Spaß beim Basteln,
      Sara

  2. Hallo, ich habe Eure tollen Bausteine jetzt erst entdeckt und gleich beschlossen diese nachzubasteln. Beim Zusammensuchen der Utensilien ist vielleicht noch erwähnenswert, daß viele Baumärkte (zumindestens die, die ich gefragt habe) aus versicherungstechnischen Gründen keine Zuschnitte unter 10 cm machen. D.h. entweder man kauft fertige 50×50 mm Holzwürfel im Netz oder hat entsprechendes Equipment zum Zuschneiden (z.B. Kreissäge) schon daheim.
    VG

    1. Danke dir für diesen Hinweis. Bei mir war es ein ausgesprochen netter Baumarktmitarbeiter, der anscheinend einen großen Gefallen erfüllt hat. Von der Zuschnittbegrenzung auf 10cm hab ich nix gehört, aber die Würfel sind sicher auch so im Internet bestellbar. Ich schau mal, ob ich einen Link ergänzen kann. LG

  3. Sehr coole Idee!
    Ich hab tatsächlich noch selbstgesägte Würfel, deren Verwendung ich bis gerade nicht kannte. Ehrlich gesagt wollte ich sie beim Grillen vernichten 😬
    Was für Farbe hast du denn zum Streichen verwendet? Das wäre mir eine wahre Hilfe!

    Liebe Grüße
    Anika

    1. Liebe Anika,

      schau mal oben bei der Materialliste. Dort habe ich die Farben verlinkt und unter Punkt #4 ist die Anleitung wie die Würfel gestrichen werden können. Liebe Grüße

  4. Die Farben, die ihr benutzt habt sind doch viel Pastellfarbener als die verlinkten Farben? Habt ihr die Farben gemischt? Wenn ja könnt ihr bitte sagen wie ihr sie so hell bekommen habt? Danke.

    1. Liebe Becca,
      habe unter dem Punkt #4 nochmal genauer erklärt, wie ich die Farben anmische. Hoffe es hilft dir nun eher weiter. Gib Bescheid, wenn du noch mehr Infos benötigen solltest. Ganz liebe Grüße

  5. Hallo
    Eine super Idee
    , sieht auch so schön aus. Ich Han mal ne Frage hast du auch Überlack verwendet? Wenn ja hastvdu es ausgedünnt? Ich hatte mal gür mein Mann Schlüsselanhänger gebastelt ohne Glanzlasur und da wurden die hellen Farben ganz schnell dreckig

    1. Liebe Yaprak,
      ich habe unter dem Punkt #4 nochmal den Text angepasst und genauer erklärt, wie ich die Farben anmische. Einen Lack habe ich nicht verwendet, aber ich hoffe, dass du nun besser nachvollziehen kannst wie ich die Würfel gestrichen habe.
      Liebe Grüße,
      Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.