IKEA-Hack: Vom FÖRHÖJA-Servierwagen zur Silvester-Hausbar in nur 4 Schritten

Gehört ihr auch zu denen, die bei der Suche nach neuen Inspirationen und kreativen DIY-Tutorials mal eben komplett versinken? Nur mal schnell bei Pinterest stöbern und zack sind zwei Stunden Lebenszeit vergangen. Puh, dann geht’s euch wie mir und anderen digitalen Pinnwand-Spammern. Und nach dem großen Fressen an Weihnachten wird es höchste Zeit an die Silvesterplanung zu denken: Passend dazu habe ich für euch einen ultimativen DIY-IKEA-Hack für die schickste Hausbar in nur 4 Schritten. Stilvoller kann man den Start ins neue Jahr nicht feiern!

Nach unserem Umzug haben wir dem großen skandinavischen Möbelhaus seeehr viele Besuche abgestattet. Wenn man irgendwann keine Hot Dogs mehr sehen kann und schon weiß, wie der Nummerncode der Mitarbeiter für eine samstägliche Überlastung der Warenausgabe lautet – dann war es definitiv eine Überdosis „Wohnst du noch, oder lebst du schon?“. Nichtsdestotrotz bin ich großer Fan des IKEA-Einrichtungsstils. Aber ein bisschen mehr Individualität darf es schon sein – abseits von gewohnten Modellen wie Kallax, Malm & Freunden, die es sich in vielen Wohnzimmern rund um die Welt gemütlich gemacht haben. Also warum dann nicht zu Schleifpapier und Pinsel greifen und dem beliebten Küchen-Servierwagen FÖRHÖJA zu neuem Glanz als schicken Barwagen verhelfen?

Vor einer ganzen Weile bin ich über Pinterest auf die offizielle Community der IKEA-Hackers gestoßen und war sofort fasziniert, mit welchen Ideen und einfachen Tricks bekannten Kommoden, Beistelltischchen etc. neues Leben eingehaucht wird. Inspiriert von so viel Kreativität juckt es einen sofort in den Fingern – also an die Pinsel, fertig, los!

 
Für eure individuelle Hausbar im Kolonialstil benötigt ihr Folgendes:
 
Servierwagen FÖRHÖJA in Birke
1x Päckchen Schleifpapier (feinkörnige Stärke)
1x große Dose Innenlasur aus dem Baumarkt (z.B. von OBI Farbe Palisander)
1x kleine Dose Klarlack (seidenmatt)
1x kleine Farbrolle (z.B. Schaumstoffrolle) mit Farbwanne
1x Flachpinsel (z.B. 50 mm Breite) 
1x Gläserschiene (z.B. von Amazon)*
1x schmales, dünnes Holzbrettchen zur Fixierung der Gläserschiene (mind. 40 cm Länge und 1 cm Tiefe )
 
 
Beim Servierwagen lohnt sich ein Blick auf eBay Kleinanzeigen. Falls ihr FÖRHÖJA nicht gerade bei euch Zuhause rumstehen habt, würde ich ihn am besten gebraucht kaufen. Kleinere Gebrauchsspuren stören hier überhaupt nicht und werden sowieso überpinselt. Ich hab meinen für ca. 60 € erworben, neu kostet er 99 €. Nachdem ihr alles an Farbe und sonstigem Equipment aus dem Baumarkt besorgt habt, kann es losgehen:

 

#1Abschleifen: Der unbeliebteste Teil kommt natürlich immer zuerst: Abschleifen und den Holz-Staub abwischen. Buuuh! Als Hobby-Hausstauballergiker macht ihr das am besten draußen: Nervig aber notwendig, damit die Farbe später gut haftet.

#2Streichen: Den Untergrund mit alter Zeitung oder Pappe auslegen. Am besten etwas großzügiger, damit ihr den Wagen auch bewegen und die Räder streichen könnt. Ich war ein bisschen zu ungeduldig, um alles nochmal auseinander zu bauen, daher ging es gleich ans Streichen. Yeah! Das macht ihr ebenfalls am besten im Freien: Legt euch etwas coole Musik auf, im Takt streicht es sich gleich viel besser. Achtet auf einen gleichmäßigen Pinselauftrag, damit keine Farbnasen zu sehen sind. Der Used Look durch die Pinselspuren ist durchaus gewünscht. Die beiden Schubladen ebenfalls innen und außen streichen und gut durchtrocknen lassen – am besten über Nacht. Am nächsten Tag wird die Lasur ein zweites Mal aufgetragen, um eine deckende, seidenmatte Oberfläche zu erhalten.

#3Schutzlack auftragen: Nachdem auch die zweite Farbschicht getrocknet ist, empfehle ich euch die obere Abstellfläche eurer künftigen Bar mithilfe der kleiner Farbrolle mit dem transparenten Klarlack zu schützen. Ich habe hier wieder „seidenmatt“ gewählt und es erneut trocknen lassen.

ikea-hack-hausbar_diy_-foerhoeja_silvester_0012

#4Gläserschiene anbringen: Jetzt wird’s tricky. Leider habe ich bei Amazon keine hundertprozentig passende finden können, daher mussten wir etwas schummeln: An der Stelle, wo die Gläser später platziert werden sollen, haben wir hinten an der Innenseite des Servierwagens noch ein dünnes Holzbrett angebracht. Damit wird der Abstand so verlängert, dass sich die Gläserschiene optimal anbringen lässt.

Die Schiene hält super und bietet Platz für jeweils drei Rotwein- und drei Weißwein-Gläser sowie weitere sechs Sektgläser. Sie kann nach Bedarf über die ganze Breite der Bar ausgeweitet werden. Ich habe hier außerdem meine wunderschönen Kristall-Sektkelche in Szene gesetzt, die ich diesen Sommer als tolles Flohmarkt-Schnäppchen ergattern konnte. Die könnt ihr weiter unten im Beitrag noch bestaunen.

ikea-hack-hausbar_diy_-foerhoeja_silvester_0013

Die schwere Kristallkaraffe und eine noch schwerere, funktionstüchtige Schreibmaschine habe ich an dem Tag auch entdeckt und mit nach Hause geschleppt. Yeay, wenn das mal kein erfolgreicher und muskelaufbauender Vintage-Shoppingausflug war. Ein Hoch auf die Puddingarme und einen eisernen Willen!

Kristall war lange Zeit als Kitsch verpönt, mittlerweile hat es doch seinen Weg zurück auf Esszimmertische und Hausbars gefunden und kann stilvoll kombiniert ein echter Hingucker sein. Und das so eine Bösewicht-Karaffe sich gut Zuhause macht, um sich daraus den Stoff für seine vernichtenden Pläne einzuschenken, wissen wir nicht erst seit Fieslingen wie Jo Gerner, Victoria Grayson oder Francis Underwood. #cognacglasschwenkenundgemeingrinsen

ikea-hack-hausbar_diy_-foerhoeja_silvester_0014
ikea-hack-hausbar_diy_-foerhoeja_silvester_0015 ikea-hack-hausbar_diy_-foerhoeja_silvester_0016

Tadaaa fertig ist eure individuelle Hausbar. Macht es euch nach getaner Arbeit gemütlich, stoßt auf euer neues Schmuckstück an und genehmigt euch den ersten Drink. Wie wär’s mit einem kleinen Sekt-Empfang der besonderen Art?

 

Sektempfang mit Creme de Cassis und Sternfrucht

Für ca. 6-7 Personen benötigt ihr folgende Zutaten: 

1 Flasche gekühlten Sekt
jeweils 1 EL Creme de Cassis pro Glas
1 reife Sternfrucht

ikea-hack-hausbar_silvester-drink_sekt_sternfrucht (6 von 31)

Zubereitung:
Zuerst die Creme de Cassis in die Sektkelche geben. Den Sekt beim Einfüllen langsam über einen Esslöffel fließen lassen, damit es sich nicht mit dem Sirup vermengt – ähnlich wie beim Latte Macchiato. Die Sternfrucht in dünne Scheibchen schneiden und die Glasränder damit garnieren. Cheers!

Übrigens haben wir bald noch drei lecker-spritzige Drinks für euren Silvester-Abend auf dem Blog – ihr dürft also gespannt sein!

 

* = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Könnte dich auch interessieren:

13 Kommentare zu “IKEA-Hack: Vom FÖRHÖJA-Servierwagen zur Silvester-Hausbar in nur 4 Schritten

  1. Ihr Lieben,
    das ist eine sehr, sehr tolle Idee! Würde genau zu meiner Einrichtung passen. Vielen liebe Dank für diese inspirierende, geniale Neugestaltung!
    Herzliche Grüße,
    die Dani

  2. Liebe Constanze,
    toller Beitrag, über den ich auch gerade euren tollen Blog entdeckt habe.
    Wir suchen momentan noch ein neues Möbel fürs Wohnzimmer und das hat mich sehr inspiriert. Wahrscheinlich wird ein anderes Regal das Ausgangsmaterial aber die Idee mit den Glaserschienen finde ich ganz fantastisch und werde den direkt mal nachmachen.
    Liebe Grüße
    Michelle

  3. Toller Post ! Toller Hack und schön geschrieben !! Die Fotos sind ebenfalls Hammer !!! Mit welchem Programm hast du dein Titelbild bearbeitet? Liebe Grüße, Cathi von fit-weltweit (Facebook)

  4. Hallihallo, ich bin auch gerade dabei meinen Servierwagen Förhöja umzugestalten und frage mich wie breit denn die Gläserschienen waren, die su benutzt hast. Weißt du das zufällig noch? Kann leider grade nicht ausmessen, da der Wagen bei meinem Freud in der Garage steht. Vielen Lieben Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.