Reisetipps für Kroatien (Dalmatien): Einsame Strände und Ausflugstipps auf der Insel Hvar (Teil 2/2)

Nach meinem ersten Kroatien-Travelguide mit Ausflugstipps in Split sowie den Naturparks Krka und den Plitvicer Seen, zeige ich euch heute meine Highlights auf der schönen Insel Hvar. Hier ist alles sehr ursprünglich: Es gibt eine große Straße, die die Insel durchläuft und viele kleine Städte, die in kurzer Zeit mit dem Auto zu erreichen sind. Typische Nationalgerichte und viel frischer Fisch erwarten euch in den zahlreichen Restaurants am Hafen. Der perfekte Ort, um zu entspannen.

Zu schön, um Hvar zu sein 

Damit ihr nicht gleich als Touristen auffallt: Die Insel spricht man übrigens Chr-wah aus. Auch hier empfehle ich euch unbedingt einen Mietwagen. Die vielen, kleinen Städte können sehr gut mit dem Auto erreicht werden. Mein persönlicher Favorit ist das Fischerdörfchen Stari Grad. Dort finden sich zahlreiche, kleine Gassen und Shops mit einheimischen Produkten.

Überfahrt mit der Fähre von Split nach Hvar

Wir hatten anfangs Inselhopping geplant. Leider habe ich erst zu spät gemerkt, dass man die Nachbarinseln, wie Brac und Vis, leider nur von Split aus erreichen kann.

Ich würde euch empfehlen nicht die teure Fähre für ca. 45 € am Hafen von Split zu nehmen, bei der man 2 Stunden unterwegs ist. Fahrt stattdessen lieber entspannt mit dem Auto ca. 1 Std. entlang der Küste mit gigantischen Buchten sowie kleinen Fischerdörfern nach Drvenik. Hier könnt ihr dann am Hafen von Drvenik in nur 30 Min. nach Sućuraj übersetzen. Außerdem müsst ihr nicht Stunden vorher da sein, um noch einen freien Platz zu ergattern – zumindest in der Nebensaison im September.

Sehr hilfreich für die Abfahrtszeiten und Preise der Fähren war übrigens diese Webseite.

Übernachten auf Hvar

Übernachtet haben wir im Senses Resort in der Nähe von Vrboska. Das Hotel liegt in einem Pinienwald direkt am Meer, wurde 2016 komplett renoviert und macht auf den ersten Blick einen guten Eindruck. Trotz des schönen Interiors und der günstigen Übernachtungspreise lässt der Service leider sehr zu wünschen übrig, sodass ich es euch eingeschränkt empfehlen kann. Ich sag nur Buffetschlacht und Frühstücksterror. Am besten geht ihr im angrenzenden Fischerdörfchen Vrboska Abendessen und unternehmt tagsüber viele Ausflüge, wie in den folgenden Tipps beschrieben.

Besuch der Städte Vrboska und Jelsa

Direkt 20 Min. zu Fuß von unserem Hotel lag das kleine Fischerdorf Vrboska. Hier legen abends viele Katamarane und Segelboote an und lassen den Tag bei gemütlicher Beleuchtung und schönstem Sonnenuntergang ausklingen. Entland der Promenade finden sich auch viele, sehr gute Fischrestaurants, wie das Trica Gardelin oder das Boncaca. Bei letzterem träume ich noch jetzt von der schönen Aussicht über den Hafen und vom Rinderfilet mit einer würzig-fruchtigen Soße aus getrockneten Feigen.

Besuch von Stari Grad

Mein Lieblingsstädtchen war Stari Grad. Spazierengehen entlang des Hafens und hinter jeder verschlungenen Gasse lässt sich etwas neues entdecken. Kleine Shops bieten einheimische Spezialitäten, wie Weine, Lavendel- oder Olivenöl.

Einsame Buchten und Strände im Süden von Hvar

Diese Bucht haben wir auf dem Weg von Stari Grad in Richtung Hvar entdeckt. Nach dem Abstieg zwischen riesigen Aloe Vera Pflanzen haben wir dieses verlassene Paradies gefunden. Kaum Besucher, das ein oder andere Schiff und die kleine Dubovica Beach Bar.


 

Hvar Stadt und Ausflugstipp Pakleni Islands mit wunderschönem Geheimtipp

Eine super Aussicht über den Hafen von Hvar und die angrenzenden Pakleni Inseln habt ihr von der Festung Fortica. Auch hier lohnt sich eine kleine Besichtigungstour, Parkplätze sind ausreichend vorhanden und ihr genießt einen tollen Blick über die Stadt.

Was ich euch unbedingt empfehlen kann: Einen Tagestrip auf die Pakleni Islands mit einem der Boote am Hafen von Hvar für ca. 60 Kuna (ca. 8 €) hin und zurück. Die Insel hat keine Straßen und ist nur über das Wasser zu erreichen. Wenn euer Taxiboot auf der Insel anlegt, lauft ihr am besten direkt weiter und bleibt nicht an der Marina von Palmizana. Außer ihr möchtet von der lauten Musik der Schnösel-Yachten zugedröhnt werden, dann möchte ich euch natürlich nicht aufhalten.

Wer nach einer einsamen Bucht sucht, wird belohnt. Nach einer Stunde Fußmarsch über, im Hvarsten Sinne des Wortes, Stock und Stein (rote Markierungen am Boden) erreicht man einige kleine Buchten, die bis auf ein paar weitere Besucher und das ein oder andere Boot menschenleer sind. Die Strände bestehen meist aus Felsen oder Kies. Hier solltet ihr auch vorsichtig sein mit Seeigeln.

Läuft man noch ein paar Hundert Meter weiter gelangt man zu einem kleinen Fischrestaurant auf Sveti Klement in der Bucht Vlaka. Das Restaurant und die Pension Tonci gilt als absoluter Geheimtipp und wird von einer deutsch-kroatischer Familie geführt. Hier haben wir mit entspannter Musik mitten in der Natur ein phantastisches Mittagessen genossen. Nach dem etwas anstrengenden Fußmarsch war es total entschleunigend und idyllisch. In solchen Momenten frage ich mich immer, wie es wohl wäre, wie ein Einhemischer zu leben. Beim nächsten Besuch wollen wir unbedingt in einem der Bungalows übernachten.

Das Restaurant hat nur eine kleine Karte, dafür war das Essen unfassbar lecker: Der Fisch wird morgens frisch gefangen. Gemüse und Kartoffeln stammen aus eigenem Anbau und werden mit Kräutern aus dem eigenen Garten zubereitet. Da das letzte Taxiboot bereits ab 18:00 Uhr schon wieder am Hafen von Palmizana ablegte und zurück noch eine Stunde Fußmarsch bevorstand, viel uns der Abschied sehr schwer.

Welche sind eure geheimen Lieblingsplätze auf der schönen Insel Hvar?

 

Könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare zu “Reisetipps für Kroatien (Dalmatien): Einsame Strände und Ausflugstipps auf der Insel Hvar (Teil 2/2)

  1. Ich war schon in meiner Kindheit oft in den Sommerferien auf Hvar und jetzt dieses Jahr mit der Familie auch wieder für einen Kurzurlaub – das Senses Resort ist ein tolles Hotel, wobei ich finde, dass das Essen etwas besser sein könnte. Das Wasser der Adria ist wirklich herrlich kristallklar. De Stadt Hvar ist etwas zu kurz gekommen in eurem Blog Post, ich finde sie einfach wunderschön mit den ganzen kleinen Gassen und tollen Läden, dem Zentralen Platz, Hafen usw.
    Aber insgesamt ein sehr schöner Beitrag mit tollen Fotos – ja, das Wasser ist wirklich so klar

    1. Ja ich Hvar Stadt waren wir auch nur kurz – zur Lavendelblüte im Juni/Juli soll es da ja auch superschön sein.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.