Selbstgebackenes, glutenfreies Superfood-Proteinbrot und Jamie Oliver’s neuestes Werk (Buchrezension)

Ich liiiiebe die Kochbücher, Apps und tollen Rezepte von Jamie Oliver. Der sympathische, britische Fernsehkoch verkörpert mit Leib und Seele die Leidenschaft für gutes Essen und kulinarische Geschmacksexplosionen. Ob er dafür im heimischen Garten die staubigen Karotten aus dem Gemüsebeet zieht oder im nächsten Moment voller Elan mit den Händen in der Salatschüssel manscht, Jamie ist vor allem eines: Erfolgreich, authentisch und auf dem Boden geblieben. Sein neuestes Werk „Jamies Superfood für jeden Tag – Genial kochen, Gesund genießen, Glücklich sein“ bezeichnet er als sein persönlichstes Buch. Bei seiner Reise um die Welt hat Jamie mithilfe eines großen Ernährungsteams und den Tipps einheimischer Healthy-Fans ein tolles Koch- und Backbuch mit ausgewogenen Gerichten und leckeren Rezepten zusammengestellt – die perfekten Zutaten für ein langes und gesundes Leben. Und da ein leerer Magen nicht gern Kochbücher liest, findet ihr hier außerdem das Rezept für Jamies saftiges, glutenfreies Superfood-Proteinbrot mit köstlichen Ideen für den Belag. Yummi!

jamie-oliver-superfood_buchrezension_dreieckchen-blog (2 von 69)

Hach! Wie gern wär ich bei der Buchpräsentation in Berlin dabei gewesen. Wenn ich mich an die zahlreichen Selfies der lieben Bloggerkollegen mit Jamie Oliver erinnere, könnte ich heute noch in Tränen ausbrechen – aber Berlin ist für uns nunmal nicht um’s Eck. Hallo liebe Foodie-Verlage, wir futtern uns gern mal durch und können auch ein bisschen Englisch, falls sich hier demnächst mal etwas ergeben sollte. #winkmitdemzaunpfahl.

Ich saß früher immer gebannt vor dem Fernseher und habe seine Kochshow zu den 30-Minuten-Menüs geschaut. Wer würde sich bei zitroniger Basilikum-Sommerpasta mit würzigem Parmesan nicht gern mit an den Tisch setzen. Und so schnell? Na, wenn das kein Kinderspiel ist: Unter dem Zeitdruck einer halben Stunde klappte das Nachmachen des 3-Gänge-Menüs trotz Vorbereitung leider nur halb so gut. Wenn die armen Gäste am Tisch dann schon anfingen zu meutern und halb verhungert mit dem Besteck aufstampften, war das Menü nach 45 Minuten dann endlich fertig – leider ohne Dessert. #sorryichhabeleiderkeinennachtischfürdich

jamie-oliver-superfood_buchrezension_dreieckchen-blog (7 von 69)
#Buchrezension zu Jamie’s Superfood Koch- und Backbuch:

Aber zurück zum Thema: Als Küchenpopstar betitelt, hat Jamie Oliver mit seinem rustikalen Charme und originellen Food-Styling-Ideen die Foodblogger-Szene maßgeblich beeinflusst. Jede hübsch angerichtete Mahlzeit auf Omas leicht vermacktem Emaille-Geschirr und Porzellantellern verursacht ein kleines bisschen Nostalgie und eine große Portion „Zuhause-Gefühl“.

jamie-oliver-superfood_buchrezension_dreieckchen-blog (12 von 69) jamie-oliver-superfood_buchrezension_dreieckchen-blog (13 von 69)

Sein neuestes Buch „Superfood für jeden Tag“ springt auf den aktuellen Trend zur gesunden Ernährung auf und präsentiert 90 kreative Rezepte für Frühstück, Mittagessen, Abendessen sowie leckere Snacks und Getränke. Außerdem ist am Ende noch ein Kapitel zur Philosophie des „ausgewogenen Tellers“ zum Nachschlagen mit ausführlichen Erläuterungen von Nahrungsmittel-Bestandteilen zu finden. Obwohl ich hier ein paar genauere Erläuterungen zu den Superfoods aus dem Titel vermisse. Die verstecken sich in den Zwischenüberschriften der einzelnen Rezepte. 

jamie-oliver-superfood_buchrezension_dreieckchen-blog (14 von 69)

Als etablierter Koch, der sich mit genussvollen Gerichten und seiner verschmitzten Art international einen Namen gemacht hat, macht er das gehypte Superfood Thema nun auch für die breite Masse zugängig. Die gesunden Mahlzeiten sind kalorienbewusst zusammengestellt und machen trotzdem satt. Und wie Jamie schreibt, muss man keine Bank ausrauben, um sich die Investition in die eigene Gesundheit leisten zu können. Was will man mehr? 

jamie-oliver-superfood_buchrezension_dreieckchen-blog (15 von 69)Was ich außerdem bei seinem neuen Buch mag: Die Fotos sind nicht übertrieben stilisiert und hergerichtet, sodass man sich gar nicht traut etwas nachzumachen. Hier steht Jamie wieder selbst vor der Kamera und lässt die Gerichte echter wirken – mit leckeren, frischen Zutaten und natürlich viel Superfood.

Da ich ein großer Fan eines ausgiebigen Frühstücks bin, habe ich mich mal an das Superfood-Proteinbrot gewagt.

Superfood-Proteinbrot nach Jamie Oliver: weizenfrei, glutenfrei und lecker
Zutaten
  1. Für ein mittelgroßes Brot benötigt ihr:
  2. 1 Päckchen Trockenhefe
  3. 4 EL gutes Olivenöl
  4. 250 g Kichererbsenmehl
  5. 100 g gemahlene Mandeln
  6. 50 g Leinsamen
  7. 100 g gemischte Samen, z.B. Chia-Samen, Mohn, Sonnenblumenkerne, Sesam oder Kürbiskerne
  8. 1 Zweig frischer Rosmarin
  9. 4 große Bio-Eier
  10. 1 Prise Meersalz
  11. 375 ml warmes Wasser

  12. Zubehör:
  13. etwas Backpapier
  14. Kastenform (ca. 1,5 l Fassungsvermögen)
  15. Messbecher
  16. große Schüssel
  17. Schneebesen
Zubereitung
  1. Zuerst den Backofen auf 190°C vorheizen und die Kastenform mit Backpapier auskleiden.
  2. In einen Messbecher 375 ml warmes Wasser abmessen, Hefe und Öl hinzugeben und alles mit der Gabel verrühren. Dann für 5 Min. ruhen lassen.
  3. Mehl, Mandeln und Samen mit 1 Prise Meersalz in eine Schüssel häufen und in die Mitte eine Mulde drücken.
  4. Die Rosmarinnadeln abzupfen, fein hacken und hinzugeben. Die Eier in die Mulde schlagen, verquirlen und die Hefe-Wassermischung dazugießen.
  5. Mit dem Schneebesen vorsichtig umrühren und nach und nach das Mehl vom Rand nach innen untermischen. Wundert euch nicht, die Teigmasse ist relativ flüssig.
  6. Das Ganze in die vorbereitete Form geben, die Oberfläche glätten und für 45 Min. auf mittlerer Schiene in den Backofen stellen.
  7. Das Superfood-Brot ist goldbraun und durchgebacken, wenn nach der Stäbchenprobe kein Teig mehr am Holzspieß kleben bleibt.
  8. Aus dem Ofen nehmen und mind. 20 Min. auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, bevor es aufgeschnitten werden kann.
Tipps
  1. Das Brot schmeckt saftig lecker und ist der perfekte Eiweißlieferant für Sportler. #ähem
  2. Luftdicht in einer Brotdose gelagert hält es sich etwa 2 Tage frisch.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

Doch was ist das leckerste Brot ohne ein paar tolle Ideen zum Belegen? Auch hier lässt uns Jamie nicht auf dem Trockenen sitzen: Ich habe die köstlichen Schnittchen natürlich aufopferungsvoll für euch getestet.

Wie wär’s mit ein paar Häppchen zum Abschluss? Etwas körniger Frischkäse mit hartgekochten Eiern und Frühlingszwiebeln oder geraspelte Salatgurke mit Räucherlachs und einer Prise Meersalz oder rote Beete mit Gartenkresse und Kokosjoghurt

#Mein dreieckchen Fazit:

Dieses tolle Superfood-Buch ist für alle eine unglaubliche Inspirationsquelle, die sich für gesunde und ausgewogene Ernährung mit vielseitigen Rezeptideen begeistern können. Bei mir hat Jamies neuestes Werk schon den vordersten Platz belegt – immer griffbereit im Küchenschrank: Definitiv eines der aktuellen Musthave Koch- und Backbücher – von mir gibt’s eine absolute Kaufempfehlung*.

Welche gesunden Rezepte habt ihr schon aus dem neuen Jamie Oliver Superfood-Buch ausprobiert?

* = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Könnte dich auch interessieren:

9 Kommentare zu “Selbstgebackenes, glutenfreies Superfood-Proteinbrot und Jamie Oliver’s neuestes Werk (Buchrezension)

  1. Mir knurrt der Magen! Wunderbar geschrieben und gebacken!
    Die Hashtags sind mindestens so toll wie die Fotos. Danke für den schönen Beitrag. Das Jamie-Buch steht auf der Wunschliste – bin auch Fan der ersten Stunde.
    Liebe Grüße aus der Nachbarschaft!
    Marion

    1. Hallo liebe Marion,

      Ich werf dir ein leckeres Schnittchen rüber :) schön das du vorbei schaust!
      Jamie Oliver ist einfach der Wahnsinn! Hab noch soviel Rezepte auf der To-Bake-Liste stehen.

      Viele Grüße
      Consti

  2. Liebe Consti, ich bin auch ein großer Jamie Fan und habe mir das Buch natürlich längst zu gelegt, aber leider noch viel zu wenig daraus gemacht. Daher freue ich mich hier das Brot von dir zu sehen! Das werde ich auch mal testen. Kennst du auch die zum Buch passende Fernsehsendung auf RTL-Living? Die ist wirklich super. Liebe Grüße, Bianca

  3. Wow, super schöne Seite! Macht ihr Drei wahnsinnig toll! :-)
    Habt ihr zufällig die Nährwertangaben (ganz wichtig für mich wäre zu wissen, wie viel KH, Fett, Eiweiß) auf 100g?
    Tausend Dank und alles Gute für euch, bitte weiter so! ♥

    Liebe Grüße,
    Svenja

    1. Glutenfrei schmeckt natürlich nicht genauso wie normales Brot :) Das liegt hauptsächlich auch an den gemahlenen Mandeln und Kichererbsenmehl. Ein Brot, dass nach Kuchen schmeckt – was will man mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.