So schmeckt der Herbst – bunte Flammkuchen-Variationen #dreimalanders

Auch wenn wir den Herbst eigentlich bäh finden, gibt er doch einige positive Anlässe auf die wir uns freuen. Da wäre die Garderobe, die auf einmal wieder aufgefrischt werden muss – Shoppingtime! Und die Gelegenheit, wieder etwas mehr zu kuscheln, sich bei dem miesen Wetter einfach nichtstuend aufs Sofa zu begeben und entspannt die Zeit verstreichen zu lassen. Als leckeren Abschluss zum letzten Tag der Blogparade „So schmeckt der Herbst“ freuen wir uns aber vorallem über den süß-herben Duft, der aus dem Ofen strömt, während darin unsere köstlichen Flammkuchen vor sich hin backen. Und weil es zu kalt zum Lüften ist, wird uns dieser noch lange an die schönste Herbstliebe erinnern #fallinlove.

Flammkuchen. So richtig Feuer und Flamme. Mhhhhh. Unsere Lieblingsstücke wollen wir euch hier als Inspiration vorstellen. Ihr könnt euch aber gerne austoben und unsere Teig-Rezepte mit sämtlichen Gemüse-Obst-Kombinationen nach eurem Geschmack belegen. Wer es ganz gesund mag, bekommt von uns auch ein glutenfreies Teigrezept mit veganem Belag. Bei den ganzen neumodischen Unverträglichkeiten möchten wir nämlich jedem eine passende Variante bieten.

Und wer noch mehr Hunger auf Herbst hat, der sollte ganz unten im Beitrag unbedingt mal bei den anderen Rezept-Ideen der Mädels aus unserer Blogparade „So schmeckt der Herbst“ vorbeischauen. 

Weizen-Flammkuchen mit Feigen, Ziegenkäse, Trauben und Walnüssen
Zutaten
  1. Für den Teig (1 Portion)
  2. 125 g Weizenmehl
  3. 1,5 EL Olivenöl
  4. 60 ml Wasser
  5. 1/2 TL Salz
  6.  
  7. Für den Belag
  8. 2 EL Schmand
  9. 1/2 rote Zwiebel
  10. 2 Feigen
  11. 2-3 Ziegenkäse-Taler
  12. Handvoll Walnüsse und rote Trauben
  13. nach Belieben etwas Honig zum darüber träufeln
Zubereitung
  1. Zuerst das Weizenmehl mit Wasser, Olivenöl und einem halben Teelöffel Salz mit einem Rührgerät zu einem geschmeidigen Teig kneten und auf einem Backblech dünn ausrollen.
  2. Für den Belag den Teig mit 2 Esslöffeln Schmand bestreichen und mit den Ziegenkäse-Talern belegen. Eine Handvoll Trauben und Zwiebel in Scheiben schneiden und gleichmäßig verteilen.
  3. Den Flammkuchen bei ca. 200°C für 15-20min in den Backofen schieben. Nehmt hier am besten ein Backofen-Gitter anstatt eines Blechs, damit er schön knusprig kross wird.
  4. Den Flammkuchen etwas auskühlen lassen und mit Feigen sowie Walnüssen garnieren.
Tipps
  1. Diese Kombination ist zusammen schon göttlich, aber für die ultimative Geschmacksexplosion solltet ihr über den Flammkuchen noch ein bis zwei Esslöffel Honig träufeln.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

flammkuchen_vegetarisch_feige_ziegenkaese_traube_walnuss_blogger_blog_dreieckchen-5

 

Vollkorn-Flammkuchen mit Kürbisspalten, Rote Bete, Feta und Rosmarin
Zutaten
  1. Für den Teig (1 Portion)
  2. 60 g Roggenvollkornmehl
  3. 60 g Weizenvollkornmehl
  4. 60 ml Wasser
  5. 2 EL Olivenöl
  6. 1 Prise Salz
  7.  
  8. Für den Belag
  9. 2-3 EL Kräuter-Schmand
  10. 1/4 Kürbis (Hokkaido)
  11. 1 Rote Bete Knolle
  12. 2-3 Zweige Rosmarin
  13. Handvoll Feta-Würfel
Zubereitung
  1. Zuerst das Weizenvollkornmehl mit dem Roggenvollkornmehl vermengen und mit Wasser, Olivenöl und einer Prise Salz mit einem Rührgerät zu einem geschmeidigen Teig kneten und auf einem Backpapier dünn ausrollen.
  2. Für den Belag den Teig mit 2 Esslöffeln Kräuter-Schmand bestreichen. Kürbis in dünnen Spalten und die Rote Bete Knolle in Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Eine Handvoll Feta darüber krümeln.
  3. Den Flammkuchen bei ca. 200°C für 15-20min in den Backofen schieben. Nehmt hier am besten ein Backofen-Gitter anstatt eines Blechs, damit er schön knusprig kross wird.
  4. Den Flammkuchen etwas auskühlen lassen, ein paar Rosmarin Zweige obenauf legen und genießen.
Tipps
  1. Als besonderes Highlight könnt ihr diesen Flammkuchen noch mit ein paar Spritzern dunkler Balsamico-Creme toppen.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

flammkuchen_vegetarisch_kuerbis_rotebete_feta_rosmarin_blogger_blog_dreieckchen-6

 

Glutenfreier und veganer Flammkuchen mit Avocado-Creme, Zucchini, Kartoffelscheiben, Apfel und Trauben
Zutaten
  1. Für den Teig (1 Portion)
  2. 125 g glutenfreies Mehl (z. B. von Rewe)
  3. 80 ml Wasser
  4. 1/2 TL Salz
  5. 2 EL Olivenöl
  6.  
  7. Für den Belag
  8. 1 Avocado
  9. 2 EL Soya Cuisine
  10. 1/2 Zucchini
  11. 1-2 Kartoffeln
  12. 1/2 Apfel
  13. Handvoll helle Trauben
  14. Handvoll Rucola
  15. 1-2 kleine Chilischoten oder 2 EL Chiliflocken nach Belieben
Zubereitung
  1. Zuerst das glutenfreie Mehl mit Wasser, Olivenöl und einem halben Teelöffel Salz mit einem Rührgerät zu einem geschmeidigen Teig kneten und auf einem Backpapier dünn ausrollen.
  2. Die reife Avocado zusammen mit 2 EL Soya Cuisine pürieren oder mit einer Gabel zermatschen, ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen. Für den Belag den Teig mit der Avocado-Creme bestreichen. Die Zucchini, den Apfel und die Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Eine Handvoll der Trauben ebenfalls in Scheibchen schneiden, auf der Avocado-Creme verteilen und mit den Chiliflocken würzen.
  3. Den Flammkuchen bei ca. 200°C für 15-20 min in den Backofen schieben. Nehmt hier am besten ein Backofen-Gitter anstatt eines Blechs, damit er schön knusprig kross wird.
  4. Den Flammkuchen etwas auskühlen lassen und darauf den verbliebenen Rucola auslegen. Guten Appetit!
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

flammkuchen_glutenfrei_vegan_avocado_rucola_kartoffel_blogger_blog_dreieckchen-1

 

Und hier nochmal alle Beiträge unserer Blogparade „So schmeckt der Herbst“ im Überblick:

Montag: Wibke von webundwelt – Ofenkartoffeln mit Pilzen
Dienstag: Frauke von ekulele – Vegane Hirsebratlinge mit Apfel und Karotte
Mittwoch: Marie von Scones & Berries – Grüner Salat mit paniertem Ziegenkäse, Birnenchutney und Hokkaidokürbis aus dem Ofen
Donnerstag: Mareike von Petite Gateau – Quitten-Baiser-Auflauf
Freitag: Justine von Justine kept calm and went vegan – Vegane Zwetschgen-Schokoladen Tarte
Samstag: Lynn von Heavenlynn Healthy – Pumpkin Pie Squares

Blogparade: So schmeckt der Herbst!

Könnte dich auch interessieren:

Ein Kommentar zu “So schmeckt der Herbst – bunte Flammkuchen-Variationen #dreimalanders

  1. Den Beitrag merke ich mir, und muss das unbedingt mal ausprobieren!
    Dieser Zusammenschnitt der drei Bilder am Anfang ist richtig originell, find ich toll :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.