überraschungseckchen #1 – Blogger-Plätzchenparade mit Ausstechern #dreimalanders

überraschungseckchen-adventskalender-1

 

 
Huhuuuuuu, hier sind wir wieder! Und wir kommen diesmal mit einer unglaublichen Innovation ums Eck. Nur für euch haben wir uns im Dezember etwas ganz spektakuläres überlegt. Stammt das Wort „spektakulär“ eigentlich von Spekulatius? Wie dem auch sei, haltet euch fest, denn hier gibt es die absolute Weihnachts-Innovation! In den kommenden Tagen werdet ihr bis zum 24. Dezember jeden Tag mit einer besonderen Kleinigkeit überrascht. Wow, voll die Idee! Manche nennen es Adventskalender, wir nennen es „überraschungseckchen“, streuen hier noch ein wenig unserer Persönlichkeit darüber – et voilà entsteht für euch die Gelegenheit, Weihnachten endlich sinnvoll zu erleben. Wir möchten euch mit unseren Inhalten die Zeit der Völlerei erträglich machen und haben unter anderem einige Gewinne zusammengestellt, die über neugewonnene Weihnachtspfunde hinwegtrösten sollen. Also hängt jetzt schonmal eure Strümpfe an den Kamin. Am besten besonders große Strümpfe. Solche mit stretchigem Stoff und extra Länge bis zu den Knien. Es soll immerhin alles reinpassen!

plaetzchenparade_dreieckchen_blog-4

In unserem ersten #überraschungseckchen finden sich heute schon die ersten Klunker. So richtige Kalorienbomben, wie sie eben zur Adventszeit dazugehören. Unter dem kuscheligen Pullover mit Elchmotiv sieht man den angefutterten Winterspeck doch sowieso nicht. Welch schönere Ausrede könnte es also für eine Plätzchenparade geben? Und weil wir euch das ewige Durchforsten von tausenden Plätzchenrezepten ersparen möchten, gibt es hier unsere drei leckersten Lieblinge. Wem das nicht genügt, der finden ganz unten auch noch weitere Rezepte der anderen Mädels zu unserer Blogger-Plätzchenparade. #waseinlangeswort

plaetzchenparade_dreieckchen_blog-1

plaetzchenparade_dreieckchen_blog-17




 


Constis Death-by-Chocolate-Taler mit weißer Streifenglasur

Schleckermäuler und Schokoholics aufgepasst: Was gibt es Schöneres als den zartschmelzenden Geschmack von Schokolade? Genau: Einfach nichts. Wenn es um die köstlichste Erfindung seit der Entdeckung der Kakaobohne geht, heißt es für mich gern: Mehr ist mehr! Die krümeligen Schokoladen-Taler mit einer herben Zartbitter-Creme zergehen auf der Zunge und erst die Kombination mit weißen Schokoladen-Streifen – einfach göttlich! Also wem da nicht schon beim Zugucken das Wasser im Mund zusammen läuft? Die liebe „always-looking-for-food“-Janine konnte sich beim Knipsen kaum beherrschen. Die schönen Mason Jar Gläser zur Aufbewahrung oder auch zum Verschenken findet ihr übrigens bei flaschenshop.de*.

Weihnachtliche Schokoladen-Taler mit Zartbitter-Creme und weißen Kuvertürestreifen
Zutaten
  1. Für ca. 40 Taler benötigt ihr für den Teig:
  2. 300 g Mehl
  3. 100 g Zucker
  4. 50 g Kakaopulver
  5. 200 g weiche Butter
  6. 1 Ei
  7. 1 Prise Salz

  8. Für Zartbitter-Creme und weiße Glasur:
  9. 125 g Zartbitterschokolade oder -kuvertüre
  10. 50 g Schlagsahne (mind. 30 % Fett)
  11. 1 Pkg. weiße Kuvertüre (mit Standboden)
Zubereitung
  1. Im ersten Schritt wird die Creme vorbereitet: Dazu hackt ihr die Schokolade in schmale Streifen und schmelzt sie gemeinsam mit der Sahne vorsichtig im Wasserbad in einem kleinen Topf. Das Ganze muss dann für ca. 1 Stunde im Kühlschrank abkühlen.
  2. Jetzt kann der Teig vorbereitet werden: Das Mehl mit dem Zucker, Kakaopulver und einer Prise Salz vermengen und das Ei und die weiche Butter hinzugeben, mit einem Knetharken verrühren und ebenfalls für 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.
  3. Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Teig nochmal durchkneten, wenn er etwas zu weich ist nach Gefühl noch etwas Mehl hinzufügen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig ca. 5 mm dick ausrollen und mit einem Ausstecher kleine Taler ausstechen.
  4. Die Taler auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech platzieren und für ca. 10-12 Minuten backen. Nach dem Backen etwas abkühlen lassen.
  5. Die Hälfte der Taler mit der Schokoladencreme bestreichen und immer einen Taler darauf festdrücken.
  6. Nun kommt das Beste: Glasur und Dekoration! Dafür erhitzt ihr einen kleinen Topf mit heißem Wasser und stellt nach Packungsanweisung ein Päckchen weiße Kuvertüre mit Standboden hinein. Nach ca. 10 Min. ist diese geschmolzen, kann mit einem Handtuch entnommen und kräftig durchgeknetet werden. Die Packung vorsichtig aufschneiden, garnieren, fertig!
Tipps
  1. Für das schicke Streifenmuster heißt es jetzt Fingerspitzengefühl und schnell sein: Vom Kuvertüre-Päckchen eine winzige Mini-Ecke abschneiden und die Schokoladentaler mit raschen Streifenbewegungen verzieren.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

Janines vegane und glutenfreie Kokos-Chia-Plätzchen mit Mandelmus- oder Marmeladen-Topping

Dass Plätzchen, Kekse und Adventsgebäck nicht immer mit mächtigen Kalorienbömbchen in Verbindung gebracht werden müssen, zeigt meine gesunde Variante: Die Kokos-Chia-Plätzchen mit einem Hauch Haselnuss schmecken angenehm nussig, crunchy und mindestens genauso lecker, wie herkömmliche Kekse. Bei veganen und glutenfreien Rezepten muss man nicht automatisch auch auf den Geschmack verzichten. Durch das Süßungsmittel Erythrit, welches aus Maisstärke gewonnen wird und an Traubenzucker erinnert, wird diese gesunde Plätzchen-Variante zu einer kalorienärmeren Alternative. Egal, ob in sanfter Harmonie mit der Herz-Füllung aus Constis fruchtiger hausgemachter Erdbeer-Rhabarber-Marmelade oder der Mandelmus-Glasur mit Paranüssen oder Pistazienstückchen auf den Schneeflocken-Plätzchen – das Topping ist für mich die Krönung der gesunden Geschmacksexplosionen. Das süße Geschenktütchen findet ihr übrigens im Shop von meincupcake.de*.

Vegane Chia-Kokos-Weihnachtsplätzchen mit Mandelmus- oder Rhabarber-Marmeladen-Topping
Zutaten
  1. Für ca. 40 Plätzchen benötigt ihr für den Teig folgendes:
  2. 120 ml Wasser
  3. 20 g Chia Samen**
  4. 200 g gemahlene Mandeln oder Mandelmehl
  5. 50 g Kokosraspeln
  6. 100 g gemahlene Haselnüsse
  7. 70 g Kokosblütenzucker** oder Xucker Light**
  8. 1/2 TL gemahlener Piment (Nelken-Pfeffer)
  9. 1/2 TL Vanillepulver
  10. 50 ml neutrales Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  11. 2 EL Mandelmilch

  12. Für das Topping:
  13. 1 EL Mandelmus
  14. 30 g Puderzucker oder Xucker Light
  15. 1-2 EL Mandelmilch
  16. 1 Prise Salz
  17. 1 Pkg. Paranüsse
  18. 1 Pkg. Pistazien-Stückchen
  19. bzw.
  20. Hausgemachte Marmelade
Zubereitung
  1. Die Chiasamen in einem Glas mit Wasser vermischen und ca. 30 Min. quellen lassen. Ab und zu umrühren.
  2. Mandelmehl, Kakaopulver, Haselnüsse, Kokosblütenzucker oder Xucker Light, Piment und Vanillezucker in einer Schüssel vermischen.
  3. Die aufgequollenen Chiasamen mit Öl und Mandelmilch vermischen und zu den trockenen Zutaten geben.
  4. Die Masse mit einem Rührgerät mit Knetharken vermengen und solange mit den Händen kneten, bis ein fester Teig entsteht.
  5. Inzwischen den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  6. Ein großes Stück Frischhaltefolie auslegen, den Teig etwas plattgedrückt darauf geben und nochmals eine Schicht Frischhaltefolie darüber spannen. So bleibt kein Teig am Nudelholz kleben.
  7. Mit diesem rollt ihr den Teig ca. 5 mm dick aus und stecht die Herzen und Schneeflocken aus.
  8. Platziert die Plätzchen vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech und lasst sie für 10-12 Min. im Backofen, auf keinen Fall länger, denn sie verbrennen sehr schnell. Mein Rauchmelder lässt grüßen!
  9. Sind die Plätzchen fertig gebacken und abgekühlt, könnt ihr mit dem Topping beginnen:
  10. Variante Erdbeere-Rhababer-Marmeladen-Topping:
  11. Die Marmelade in einem kleinen Topf erhitzen und die große Unterseite der Herzen damit bestreichen. Direkt danach die Oberseite darauf drücken. Durch das Erhitzen der Marmelade bildet sie eine dünne Haut und klebt nicht mehr, nachdem sie wieder fest geworden ist.
  12. Variante Mandelmus-Topping:
  13. Puderzucker oder Xucker mit dem Mandelmus, der Mandelmilch und der Prise Salz zu einer Glasur vermengen.
  14. Die Glasur großzügig auf die Plätzchen geben und nach Belieben mit Paranüssen und Pistazienkernen garnieren.
Tipps
  1. Die Chiasamen funktionieren hier als Ei-Ersatz und Bindemittel.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

Saras zimtige Spekulatius-Männchen mit Zuckerguss

Mich kann man immer mit einer Überdosis Süßem glücklich machen – dafür bin ich bei Consti und Janine schon berühmt berüchtigt: Egal ob der Löffel im Minztee nach 4 großzügigen Esslöffeln Zucker von alleine steht oder der heiße Kakao noch eine Extraportion klebrigen Lebkuchensirup vertragen kann. Tja, wer kann der kann! Deswegen darf bei meinen süßen Spekulatius Männchen auch eine leckere Zuckerguss-Glasur nicht fehlen. Und mit den winterlichen Gewürzen aus Nelken und der Ingwernote des Kardamom kommt das Weihnachtsfeeling ganz von allein. Meine schöne Keksdose ist übrigens aus dem IKEA Keks-Dosen-Set „VINTERKUL“** vom letzten Jahr.

Würzige Spekulatius-Männchen mit Zuckerguss-Glasur
Zutaten
  1. Für ca. 40 Stück benötigt ihr für den Teig:
  2. 40 g Marzipanrohmasse
  3. 175 g weiche Butter
  4. 125 g brauner Zucker
  5. 1 Ei
  6. 1 TL Kakaopulver
  7. 1 TL Spekulatius-Gewürz
  8. 1 TL Zimt
  9. 130 g Weizenmehl
  10. 130 g Dinkelmehl
  11. 75 g gemahlene Mandeln
  12. 1 Prise Salz
  13. 3 EL Milch
  14. etwas Speisestärke zum Ausstechen

  15. Für die Glasur:
  16. 200 g Puderzucker
  17. 3-4 EL warmes Wasser
Zubereitung
  1. Marzipan mit einer Gabel zerdrücken und mit Butter, Zucker und einer Prise Salz cremig schlagen.
  2. Das Ei, Kakaopulver, Zimt und Spekulatius-Gewürz unterrühren.
  3. Das Weizenmehl und das Dinkelmehl miteinander vermengen und alles mit einem Rührgerät mit Knetharken zu einem geschmeidigen Teig verrühren.
  4. Von Hand zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie eingewickelt für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  5. Den Ofen auf 180 °C vorheizen und den Teig mit den Händen nochmal durchkneten.
  6. Die Arbeitsfläche mit ordentlich Stärke bestäuben und den Teig ca. 4 mm dick ausrollen.
  7. Kleine Lebkuchen-Männchen ausstechen und vorsichtig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech platzieren.
  8. Die Spekulatius-Plätzchen mit etwas Milch bepinseln und im Ofen für 15 Min. goldbraun backen.
  9. Nachdem die Plätzchen abgekühlt sind, kann die Glasur vorbereitet werden: Hierzu den Puderzucker abwiegen, sieben und mit 3-4 EL warmen Wasser vermengen. In einen kleinen Gefrierbeutel geben, in eine Ecke zusammendrücken und behutsam die winzige Spitze abschneiden. Die Männchen erst entlang der Kontur dekorieren und später mit sanftem Druck und schnellen Bewegungen in dünnen Streifen ausfüllen.
Tipps
  1. Zum Dekorieren mit Zuckerguss eignen sich die Gefrierbeutel mit Zip-up übrigens hervorragend: Ich bin einfach so ein Fuchs! Bei einer solch findigen Idee muss man dann nur noch dran denken, den "Reißverschluss" auch zu schließen, damit einem die klebrige Zuckermasse auf der anderen Seite nicht wieder herausquillt - stimmt's Consti?
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/
plaetzchenparade_dreieckchen_blog-10

Und hier nochmal alle Beiträge unserer vorweihnachtlichen Blogger-Plätzchenparade im Überblick:

Montag: Lynn von Heavenlynn Healthy – gesunde Zimtsterne
Mittwoch: Justine von Justine kept calm and went vegan – vegane Nuss-Nougat-Knusperecken mit gerösteten Pekanüssen
Donnerstag: Marie von Scones & Berries – Glühweintaler mit Pistazien
Freitag: Frauke von ekulele – vegane Husarenkrapfen mit Marzipan und Aprikosenmarmelade
Samstag: Wibke von webundwelt – Schoko-Orangen-Plätzchen
Sonntag: Mareike von Petite Gateau – Mandelspitzbuben mit Glühweingelee

* = Werbung: Das Produkt wurde uns zur Verfügung gestellt. Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.
** = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare zu “überraschungseckchen #1 – Blogger-Plätzchenparade mit Ausstechern #dreimalanders

  1. Hallöchen ihr Drei,

    da habt ihr euch aber ganz schön ins Zeug gelegt. Alle drei Plätzchenvarianten sehe unglaublich lecker aus.
    Von jedem würde ich gerne etwas naschen.

    Wünsche Euch einen tollen 2. Adventabend
    Mareike ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *