Unsere Herbst-Outfits #dreimalanders

Ka-Ching! Da klingeln die Kassen der Modelabels! Über den Herbst freut sich die Textilbranche besonders, denn es ist die Jahreszeit, in der man quasi immer falsch gekleidet ist. Mal zu warm, mal zu kalt. Man könnte hier noch einen leichteren Mantel vertragen oder sich doch lieber für einen dickeren Schal entscheiden? An unseren Outfitbildern werdet ihr diese Temperaturunterschiede schnell erkennen. Am spontanen Shooting-Tag war es sogar warm genug für ein T-Shirt – Hallo Oktober! Wir wollen hier jetzt nicht die Herbstfarben 2015 oder den obligatorischen Zwiebellook runterbeten. Das bekommt ihr sowieso durch die ganzen Modemagazine auf den Tisch geklatscht. Uns geht es eher um den „Wohlfühlfaktor“, die Jahreszeit zu genießen und euch unsere Geschichte zum Outfit zu erzählen.

street-food-festival_mainz_wiesbaden_blogger_blog_fdreieckchen-27

#Consti

Okay, okay, ich hab vielleicht in unserem dreieckchen-Whatsapp-Chat kurz erwähnt, dass ich bei der lieben Denise aus der Villa Smilla einen Schal auf Instagram gesehen habe. Einen sehr schönen Schal. Der übrigens auch sehr flauschig aussieht. Wie eine große Kuscheldecke zum Anziehen. Würde mir bestimmt gut stehen, dieser Schal. Und die Farbe würde auch toll zu dem Khaki-Parka mit Kapuze und geknöpften Ärmeln passen, den ich neulich im H&M gesehen habe. ICH. BRAUCHE. DIESEN. SCHAL. Jetzt sofort! Warum nur braucht der Postversand immer soooolang? Wie heißt es bei Hermes? Wir schicken es mit der Schneckenpost und wünschen toi, toi, toi! Hab ich schon erwähnt, dass ich sehr ungeduldig werde, wenn ich etwas unbedingt haben will? Als das Päckchen dann endlich den Weg zu mir gefunden hat, hab ich ein kleines Freudentänzchen durch die Wohnung vollführt. Seitdem begleitet er mich fast täglich mit meinem Khaki-Parka und meinen weißen Hipster-Chucks durch die frischen Herbstmorgende. Für mich die perfekte Kombi: So stylisch kann kuschlig sein. Achso, ich soll noch beschreiben, wo ich die schwarze kleine Umhängetasche her hab. Hmmm, die hab ich vor Jahren als armer Studi in irgendeinem Billig-Shop erworben und mittlerweile fällt sie im wahrsten Sinne des Wortes auseinander. Ähm, Janine – die ist Second Hand, ein hochwertiges Vintage-Teil. Haha, fertig!

 

Schal | Villa Smilla (ähnlicher hier*)
Trenchcoat | H&M (ausverkauft, ähnlicher hier*)
T-Shirt | Mango (aus dem Summer Sale, ähnliches hier*)
Jeans | H&M (ähnliche hier*)
Schuhe | Chucks*

 

street-food-festival_mainz_wiesbaden_blogger_blog_fdreieckchen-102

#Janine

War ich froh, dass sich die Sonne an diesem überraschend warmen Oktobertag nochmal in voller Pracht zeigte und ich mein neu ergattertes T-Shirt anziehen konnte. Dieses war eigentlich gar nicht für mich gedacht, denn wie ich finde hat es eher einen Männer-Schnitt. Schnitt hin oder her – die Kaufentscheidung fiel, als die sympathische Verkäuferin auf dem Beatbasar in Heidelberg betonte, dass es das allerletzte Stück einer limitierten Auflage sei. Neben mir würden also nur 49 weitere Mädels (oder Jungs) mit diesem tollen Print herumlaufen. Die Größe des letzten Exemplars sollte mir auf jeden Fall passen, aber eigentlich sah ich ja meine bessere Hälfte in diesem Shirt… Gekauft! Ist ja nicht für mich – und wenn es ihm nicht passt, dann trage ich es eben. Tja, Frauen finden immer eine Ausrede zum Shoppen und Gott wollte es so, dass es ihm tatsächlich nicht gepasst hat. Welch tragischer Schicksalsschlag. Ein bisschen Drama tut angeblich jeder Story gut. Auf jeden Fall ist das Oberteil jetzt drei, zwei, eins, meins! Auch wenn der Baum auf dem Shirt gerade frühlingshaft blüht, passt es farblich einfach super zum Herbst. Und wenn es dann doch zu kühl wurde, hat mich mein leichter Cardigan, der vorne lang und hinten kurz, also ein Volahiku (nicht wahr Consti?), vor der Kälte geschützt.

 

Cardigan | H&M (ausverkauft, ähnlicher hier*)
T-Shirt | RobeCode (ähnliches hier*)
Jeans | H&M (ähnliche hier*)
Tasche | Clamotta (ähnliche hier*)
Stiefel | moma (ähnliche hier*)

 

street-food-festival_mainz_wiesbaden_blogger_blog_fdreieckchen---1-2

#Sara

Wenn es um Fashion-Aktionen geht, werfe ich mich meistens auf den Boden und werde von Consti und Janine liebevoll an den Haaren hinterhergeschleift. Ich bin nicht so die Mode-Icone, aber weil es um den Blog und euch Leser geht, mache ich den Spaß gerne mit. Am Shooting-Tag war ich leider gesundheitlich nicht fit #eineRundeMitleid. Mein Make-up wurde daher vom Label „Grippaler Infekt“ gesponsort. Inspiriert von Schädelbrummen und verstopfter Nase mag mein Outfit stimmungsbedingt etwas düster wirken. Ich verkaufe euch den Look aber eher als cool und rockig. Rockig? Jaja, im Fashion-ABC brauche ich noch etwas Nachhilfe – mir doch egal! Ihr seht mich also in einem herbstlichen Touch von Bikerlook. Und wer bei mir nach einer Handtasche sucht – diese Competition hab ich schon lange verloren. Ich will nicht behaupten, dass ich mich als Muddi gehen lasse, aber die Wickeltasche lässt grüßen #irgendwodahinten.

 

Jacke | Lookbookstore (ähnliche hier*)
Schal | H&M (ähnlicher hier*)
T-Shirt | H&M (ähnliches hier*)
Hose | Zara (ähnliche hier*)
Stiefel | Sacha (ausverkauft, ähnliche hier*)

 

* = Affiliate-Link
(Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten.)

 

 

Könnte dich auch interessieren:

6 Kommentare zu “Unsere Herbst-Outfits #dreimalanders

  1. Mädels, ihr werdet mir immer sympathischer! Dieser Post ist so toll und vor allem richtig authentisch. Dreimal anders halt :)
    Ich muss noch eben hinzufügen wie begeistert ich von deinen Haaren bin, Janine! Wow! Dein Outfit gefällt mir übrigens am Besten. Vor allem der Cardigan ist klasse.
    Ganz liebe Grüße,
    Lynn von Heavenlynn Healthy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.