Vegane, fruchtige Beeren-Smoothies mit Reismilch, Mandelmilch oder Kokosmilch #dreimalanders

Die beste Geheimzutat für einen gelingsicheren süßen Smoothie, der vor Vitaminen und Nährstoffen nur so strahlt? Einfach eine Handvoll leckere, frische Beeren hinzugeben. Wenn die kleinen Immunsystem-Booster bei uns nicht gerade im Frühstücksmüsli oder Porridge landen, naschen wir die leckeren Beeren am liebsten aus einem frisch gemixten Smoothie. Und außerhalb der Beeren-Saison eignet sich die tiefgekühlte Variante genauso gut. Meine drei Kreationen mit Himbeeren, Blaubeeren/Brombeeren und Stachelbeeren schmecken wundervoll fruchtig und sind mit den Kombinationen von Reismilch, Mandelmilch oder Kokosmilch sogar vegan.

beeren_smoothies_nussmilch_dreimalanders_blog_dreieckchen (2 von 23)

Egal welche Sorte, Beeren sind nicht nur köstlich zum snacken für Zwischendurch, sondern auch unglaublich gesund: Sie sind sehr vitaminreich, unterstützen das Immunsystem und helfen bei schlechten Cholesterinwerten und Bluthochdruck. Daher wird es empfohlen, jeden Tag eine Handvoll Beeren zu sich zu nehmen. Praktisch für den Alltag können die süßen Beeren-Smoothies auch super in kleinen Mehrweg-Glasflaschen transportiert und unterwegs geschlürft werden.

Stachelbeer-Smoothie mit Pfirsich und Reis-Kokosdrink
Stachelbeeren sind mit ihrem kräftigen, süß-herben Aroma nicht immer jedermanns Sache. Dabei werden sie völlig unterschätzt: Reife Stachelbeeren sind sehr vitaminreich, enthalten viele Mineralstoffe und Silizium zur Stärkung des Bindegewebes. Außerdem sind sie aufgrund der kleinen Kerne im Inneren sehr ballaststoffreich und haben dadurch eine darmreinigende Wirkung. Ihr hoher Kaliumgehalt hilft überschüssiges Wasser auszuschwemmen und den Blutdruck zu senken.
Zutaten
  1. für ca. 350 ml:
  2. Handvoll Stachelbeeren
  3. 1 Banane
  4. 2 Pfirsiche
  5. 200 ml Bio Reis-Kokosdrink, z.B. von Provamel*
Zubereitung
  1. Stachelbeeren und Pfirsiche waschen und entkernen.
  2. Banane schälen und gemeinsam mit Stachelbeeren, Pfirsichen und der Kokos-Reismilch in den Mixer geben. Alternativ könnt ihr auch eine andere Milch, wie Mandelmilch verwenden.
  3. Je nach Mixer solange mixen, bis alle Zutaten fein püriert sind. Frisch genießen!
Tipps
  1. Sauer macht lustig? Nicht mit diesem Smoothie. Die samtige Süße der Banane gleicht die milde Säure der Stachelbeeren gut aus. Wichtig: Immer reifes Obst verwenden.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

Himbeer-Smoothie mit Aprikosen, Trauben und Reis-Mandeldrink
Himbeeren sind wahre Nährstoffbömbchen: Sie enthalten sehr viel Vitamin C, Kalium, Calzium und Magnesium. Himbeeren wirken außerdem entzündungshemmend und unterstützend bei Magen- und Darmentzündungen aufgrund Ihrer Pflanzenfarbstoffe. Außerdem stärken Sie das Immunsystem.
Zutaten
  1. für ca. 350 ml:
  2. Handvoll Himbeeren
  3. Handvoll grüne Trauben
  4. 2 Aprikosen
  5. 200 ml Bio Reis-Mandeldrink, z.B. von Provamel *
Zubereitung
  1. Himbeeren und Trauben waschen.
  2. Aprikosen waschen, halbieren, Kern entfernen und gemeinsam mit der Mandel-Reismilch, den Himbeeren und Trauben in den Mixer geben.
  3. Solange fein pürieren, bis der Smoothie eine cremige Konsistenz hat. Für unterwegs in eine Flasche abfüllen oder direkt genießen!
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

Brombeer-Blaubeer-Smoothie mit Mango und Kokos-Mandeldrink
Brombeeren eigenen sich super als Diät-Snack für zwischendurch, da sie eine sättigende Wirkung haben. Außerdem enthalten sie wie auch Blaubeeren viel Vitamin C, Kalium, Calcium und Magnesium, dafür aber kein Fett und kaum Eiweiß oder Kohlenhydrate. Ihre Inhaltsstoffe stärken das Immunsystem, senken den Cholesterinspiegel und ihre Ballaststoffe sorgen für eine geregelte Verdauung.
Zutaten
  1. für ca. 350 ml:
  2. Handvoll Blaubeeren und Brombeeren
  3. 1/2 reife Mango
  4. 200 ml Bio Kokos-Mandeldrink, z.B. von Provamel *
Zubereitung
  1. Beeren verlesen und waschen.
  2. Mango halbieren, Fruchtfleisch vom Kern entfernen und gemeinsam mit den Beeren und der Kokos-Reismilch in den Mixer geben.
  3. Den Mixer auf höchster Stufe für ein paar Minuten pürieren lassen, ggfs. noch etwas Wasser hinzufügen, damit der Smoothie flüssiger wird.
Tipps
  1. Wer die kleinen Kerne der Brombeeren und Blaubeeren nicht mag, kann den fertigen Smoothie noch durch ein Sieb streichen.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

Welche Beeren mixt ihr am liebsten in euren Smoothie?

beeren_smoothies_nussmilch_dreimalanders_blog_dreieckchen (9 von 23)

* = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

 

Könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.