Warum du mit deinem Wohnzimmer unzufrieden bist: 7 Tipps, wie du das lösen kannst!

Das Wohnzimmer einrichten ist gar nicht so einfach. Hier verbringen wir sehr viel Zeit am Tag und es soll sowohl gemütlich sein als auch noch zum Arbeiten und Essen dienen. In meinem Wohnzimmer-Guide verrate ich dir meine 7 Tipps gegen die häufigsten Fehler beim Wohnzimmer einrichten.

Diese Fehler habe ich selbst schon gemacht, oder bei Freunden und Familie beobachtet. Vielleicht erkennst du dich in dem ein oder anderen Fall wieder.

#1 Die Couch ist zu groß oder zu klein

Problem: Das Wohnzimmer soll eingerichtet werden, die Couch wird aufgebaut und siehe da: sie ist viel zu groß und erschlägt den Raum. Ohje, du hast die Proportionen und die Raumaufteilung falsch eingeschätzt! Getreu dem Motto: Das wird schon passen! Leider sind Retouren für die falschen Möbel oft aufwändig und teuer.

Lösung: Messe vorher den Grundriss genau aus und schreibe dir die Maße auf. Überlege dir, wie viel Platz du hast und wie viel die Couch davon einnehmen soll. Lieber eine kleinere Couch aussuchen, damit noch genügend Fläche bleibt, um sich frei zu bewegen.

#2 Farben passen nicht zusammen

Problem: Du hast eine Couch in angesagter Trendfarbe „petrolblau“ gekauft und keine Ahnung, wie du Kissen & Co. damit kombinierst?

Lösung: Überlege dir vorher in welcher Farbwelt du dein Wohnzimmer einrichten möchtest. Dabei hilft dir ein Moodboard als Collage, um Stimmungen und Ideen zu sammeln. Große Möbel sollten eher in neutralen Farben gehalten sein. Kissen und Decken dürfen auch mal Farbtupfer sein, da sie sich leichter austauschen lassen.

#3 Schnell, schnell: Die Wohnung soll sofort fertig eingerichtet sein!

Problem: Du kaufst alles auf einmal – direkt von der Stange im gleichen Möbelhaus. Leider sieht man das der Einrichtung auch an.

Lösung: Nimm dir Zeit beim Einrichten, denn du möchtest dich ja zuhause wohlfühlen! Du möchtest mehr Individualität? Den eigenen Geschmack und Einrichtungsstil zu finden ist ein Prozess, der sich gern weiter entwickeln darf. Genau wie die eigene Persönlichkeit oder deine aktuelle Lebenssituation. Als Student mit wenig Budget hast du auch noch andere Prioritäten für deine Wohnung gesetzt als nach dem ersten Job.

#4 Zu kleiner oder zu großer Esstisch

Problem: Der schöne, neue Esstisch erweist sich im Nachhinein als viel zu klein. Du bekommt häufig Besuch von Freunden und Familien und sitzt zusammen gequetscht daran?

Lösung: Überleg dir vorher, wie viel Platz der Raum hergibt und für welche Anzahl Sitzplätze du den Esstisch am häufigsten brauchst. Kannst du dich nicht entscheiden? Dann verwende doch eine Kombi-Lösung, z.B. einen kleinen Esstisch für 2 Personen in der Küche und einen ausziehbaren Tisch mit großem Essplatz für Besuch im Wohnzimmer.

#5 Wohnzimmer ist ungemütlich oder zu vollgestellt

Problem: Du fühlst dich in deinem Wohnzimmer nicht wohl, weil es dir zu ungemütlich ist? Irgend etwas fehlt! Oder es steht zu viel herum und dich stören Kabel und Kleinkram?

Lösung: Für mehr Gemütlichkeit kannst du dein Wohnzimmer mit Textilien einrichten. Ein flauschiger Teppich unter dem Sofa und eine weiche Wolldecke machen es viel gemütlicher. Dann hast du auch mehr Lust dich darin aufzuhalten.

Für mehr Ordnung verstaue herumliegenden Kleinkram in schönen Körben und Boxen. Dann wirkt es nicht so unruhig und viel aufgeräumter. Sorge dafür, dass Dinge die du häufig brauchst einen festen Platz haben, damit fällt dauerhaft Ordnung halten viel einfacher.

#6 Trends und Impulskäufe: Das haben jetzt alle auf Instagram!

Problem: Du hast dich wieder vom aktuellsten Instagram-Trend mitreißen lassen? Den Samtpouf gekauft, dabei magst du gar kein rosa?

Lösung: Denke besser ein zweites Mal darüber nach, ob das aktuelle Trend-Teil wirklich dein Ding ist und sich gut in deine Wohnung einfügen würde. Lege dir den Artikel in deine Wunschliste. Fall du nach einer Woche noch daran denkst und nicht ohne leben kannst – Let’s go. Falls nicht, lass die Finger davon und spar dir das Geld.

#7 Überladene oder zu wenig Dekoration

Problem: Du kaufst gern und viele Deko, weißt aber nicht wie und wo du sie aufstellen sollst? Du fühlst dich erschlagen und überfüllt?

Lösung: Die richtige Balance für ein harmonisches Gesamtbild orientiert sich an einigen Kompositions-Regeln. Hast du das Prinzip einmal verstanden, kannst du es ganz leicht immer wieder umsetzen, z.B. für deinen Couchtisch, dein TV-Sideboard, ein Regal oder eine Kommode. Dabei möchte ich dir helfen!

Endlich schön dekorieren lernen mit meinem kostenlosen Wohnzimmer Deko-Crashkurs

Lust auf ein kleines Umstyling? In meinem kostenlosen Wohnzimmer Deko-Crashkurs vom 18. – 20. Januar verrate ich dir meine Tipps für ein schönes Zuhause!

Die Chaos-Ecke stört dich schon lange?
Du möchtest endlich deinen Couchtisch oder ein Regal schön dekorieren? 

Erfahre in nur 3 Tagen, wie du eine Ecke in deinem Wohnzimmer im Scandi Boho Stil neu dekorieren kannst.

Wie ist der Ablauf?

Du kannst den Crashkurs bequem von zu Hause aus machen und es dir zeitlich flexibel einteilen. Es wäre super wenn du dir pro Tag 10-20 Min Zeit nehmen könntest. Du erhältst deine Tagesaufgabe morgens von mir per Mail. Wenn du es mal nicht schaffen solltest, kannst du die Aufgabe natürlich auch am nächsten Tag noch nachholen. 

Ich freue mich, wenn du Lust hast dabei zu sein und frischen Wind in dein Wohnzimmer bringen willst!

Kategorie Deko
Autor


... liebt es anderen zu helfen. Ich zeige euch, wie ihr mit Deko Ideen und einfachen Tipps euer Zuhause schöner und gemütlicher machen könnt: Freut euch auf tolle Einrichtungsideen im Scandi Boho Stil mit Produktempfehlungen zum nachkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.