Gemüse Smoothies #dreimalanders und 10 Tipps und Tricks

Warum mixen wir eigentlich kein Gemüse in unsere Smoothies? Gut, Blattgemüse ist bei den grünen Smoothie schon stark vertreten, aber was ist mit Tomate, Paprika, Brokkoli oder sogar Süßkartoffel? Darf man überhaupt alles roh essen? Ich bin ja immer sehr experimentierfreudig und mixe alles zusammen, was mir in den Sinn kommt. Nach mehr und weniger erfolgreichen Mix-Partys präsentiere ich euch nun meine drei liebsten Rezepte und was ich dabei gelernt habe.

10 Gemüse Smoothie Tipps und Tricks

#1 Da alles roh gemixt wird, sollte es Bio-Qualität sein.

#2 Die Süßkartoffel darf man roh essen! Sie schmeckt fast besser als eine Karotte. Hier ist eine Liste mit allen Gemüse-Sorten, die man roh essen darf.

#3 Den Gemüse Smoothie als „kalte Suppe“ genießen – dann klappt es auch mit der Überwindung.

#4 Probiert euer Lieblings-Gewürz an einem Gemüse Smoothie aus.

#5 Die Zitrone ist zwar eine Frucht, verleiht den Gemüse Smoothies allerdings eine angenehme Säure und Frische.

#6 Für mehr Cremigkeit und einen individuelleren Geschmack, das Wasser durch Kokos- oder Sojamilch ersetzen.

#7 Nicht von der Farbe verunsichern lassen. Kreativ sein und probieren!

#8 Zwiebel und Knoblauch ist nicht nur gesund, sondern verleiht dem Gemüse Smoothie einen würzigen Geschmack.

#9 Zum Herantasten kann man auch erstmal nur eine weitere Gemüsesorte dem grünen Smoothie aus Obst und Blattgrün hinzufügen, wie z. B. Tomaten.

#10 Dem Gemüse-Smoothie etwas Kokosöl hinzufügen, damit auch alle Vitamine vom Körper aufgenommen werden können.

 

[yumprint-recipe id=’54‘] 

[yumprint-recipe id=’55‘] 

[yumprint-recipe id=’56‘]

Habt ihr schonmal anderes Gemüse als Blattgrün in den Mixer getan?
Und welcher Smoothie wäre euer Favorit?

gemuese_smoothies_ohne_obst_gruen_blogger_blog-3
gemuese_smoothies_ohne_obst_gruen_blogger_blog-22

Kategorie Smoothies
Autor

Ja|ni|ne, die, immer hungrig, selbsternannte Smoothie- und Porridge-Expertin, absolute Online-Shopping-Fanatikerin, reist nicht nur gern, sondern ist auch täglich unterwegs – und das seit 2018 mit ihrem Babyboy.

3 Kommentare

  1. Wow, toller Beitrag! Ich habe da komischerweise (noch) keine große Abneigung und werde die Rezepte auf jeden Fall ausprobieren. Nur die Tatsache, dass man den einen auch als Soße für Nudeln nehmen kann, fand ich lustig. Hoffentlich habe ich immer noch keine Abneigung, wenn es dann zubereitet ist :) Bisher habe ich mich beim Experimentieren mit Smoothies noch nicht wirklich weit getraut, vielleicht wird es ja noch :D Habt ihr vielleicht Tipps?
    Danke für die Rezepte und liebe Grüße von meinem kleinen Blog!

    • Hallo liebe MissRainbow :) Wenn du beim Experimentieren noch nicht so weit gekommen bist, würde ich erstmal nur Blattgrün mit Obst mischen und den Obstanteil nach und nach verringern. Mein Tipp, damit ein Smoothie immer schmeckt: Immer eine Banane und Zitrone dazu geben! Dann bekommt er Süße und Säure. Der Rest ist dann fast egal. Die Gemüse Smoothies schmecken natürlich sehr „gemüsig“, also nicht erschrecken :) Zum Einsteigen ist aber der Gemüse Smoothie mit Süßkartoffel super! Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße, Janine

  2. Hi MissRainbow!
    Vielen Dank für die wirklich sehr interessanten Tipps. Ich habe meine Smoothies eigentlich immer nur mit Obst gemacht. Leider hatte ich auch bis vor kurzem noch einen ziemlich alten Mixer, mit dem sich das Mixen schon ziemlich schwierig gestaltet hat. Jetzt habe ich einen neuen gekauft. Mit dem funktioniert das Smoothiemixen jetzt richtig gut. Werde jetzt auch versuchen nach und nach mehr Gemüse unter das Obst zu mischen. Werde auch den Tipp von Janine beherzigen und immer Banane und Zitrone dazu geben. Ich hoffe, dass ich irgendwann auch ein Fan der Gemüse Smoothies werde. Bis jetzt bin ich doch eher ein Obstfan. ;-)

    Viele lieben Grüße,
    Tammy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.