Baby

Schnuller abgewöhnen – welche ist die beste Methode zum Entwöhnen

schnuller entwöhnen die beste methode
Comments (7)
  1. Nina sagt:

    Gerade auch bei uns großes Thema…gerade auch wegen des Themas Sprechen:-( Es hat sich die letzten Wochen deutlich reduziert. Aber gerade zum Schlafen ist er ganz wichtig. Über Ostern fahren wir weg, vielleicht wäre das eine gute Möglichkeit, den Schnuller zu “vergessen”. Und vielleicht kann ich das bis dahin schon mal vorbereiten…hmmm…danke für den Gedankenanstoss! LG Nina

  2. Tina sagt:

    Wir haben den Schnuller unserer Tochter auch meist bei Oma “vergessen”- mit Geduld hat das Ganze dann geklappt. Das Vorbereiten hört sich nach einem hilfreichen Schritt an. Toller Beitrag :)
    liebe Grüße
    Tina
    http://www.little-post.com
    https://www.facebook.com/littlepostblog/

  3. Maja sagt:

    Wir haben das ganz gut hinbekommen damals. Aber aus Bekanntenkreisen weiß ich, dass das nicht immer so einfach läuft.

  4. Tina sagt:

    Erst tags abgewöhnen. Wir hatten einen Nachtschnuller und einen Autoschnuller. Letzteren gab es nur im Auto bzw unterwegs. Dann nur noch im Auto. Dann gar nicht mehr.
    Zuhause nur nachts bzw zum schlafen auch tagsüber.
    Hier der ultimative Geheimtipp:
    Schnuller können kaputt gehen! Jeden Tag 1mm von allen Schnullern gleichzeitig abschneiden. Irgendwann macht das nuckeln keinen Spaß mehr und das Kind verzichtet darauf.
    Ich hab nicht täglich geschnitten, sondern über 3-4 Wochen verteilt. Und den angeschnittenen Schnuller immer so lange liegen lassen, bis das Kind selbst ihn weggeworfen hat, weil kaputt.

  5. Figan sagt:

    Mein sohn ist 3 und meine Tochter 1 j ahr alt . Wenn ich mein Sohn denn Schnuller nicht gebe nimmt er sich von seinem Schwester denn Schnuller .wie kann ich das bewältigen meine Tochter möchte ich noch nicht abgewöhnen. Habt ihr ein Tipp für uns wir sind im Urlaub.

  6. Inga sagt:

    Beim ersten Kind wurde der Schnuller Schritt für Schritt abgewöhnt. Erst gab es ihn nur noch zu Hause (einfach nicht mehr mit rausnehmen), dann nur noch zum Schlafen und bei Kummer und ganz am Ende nur noch nachts.
    Unser Zweiter, hat ihn tatsächlich selber in den Müll geworfen (kurz vor dem dritten Geburtstag) und dann konnten wir beruhigt sagen, dass die Müllabfuhr ihn mitgenommen hat. ;-)
    Das mit dem irgendwo vergessen kenne ich von meinen Neffen, da hat das auch super geklappt.

  7. Isabelle sagt:

    Am Nikolausabend erzählte der Nikolaus, dass er zum Süßigkeiten-Teller für unsere Kleine noch ein ganz besonderes Geschenk dabei hat. Allerdings bekommt sie es nur im Tausch. Denn da er ja an dem Abend alle Kinder besucht, auch die kleinen Babys in armen Ländern, die keinen Schnuller haben, würde er ihnen auch gerne etwas schenken, aber Süßigkeiten können sie ja noch nicht essen. Er weiß aber, dass die Kleine ganz viele Schnuller hat und wenn sie bereit ist, diese abzugeben, bekommt sie das besondere Nikolaus Geschenk.
    Hat super funktioniert und nach kurzem überlegen hat sie alle freiwillig abgegeben und war zudem noch unglaublich stolz darauf, dass sie etwas so gutes getan hat.
    Sie hat die Schnuller kaum vermisst und wenn es dann doch so war, dass sie sich einen Schnuller zurück gewünscht hat konnte man sie sehr gut damit trösten, dass sie so toll geteilt hat und jetzt ganz viele Babys nicht mehr weinen müssen, weil sie ja nun einen Schnuller gekriegt haben. Das hat sie mehr getröstet als das eigentliche Spielzeug, das sie zusätzlich vom Nikolaus bekam.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *