Kekse backen, die Kinder lieben – gesund und lecker #dreimalanders

Drei Rezepte für gesunde Kinderkekse

Herzlichen Glückwunsch! Wer hier auf der Suche nach gesunden Rezepten für Kinderkekse bzw. Plätzchen ist, hat mit diesem Blogbeitrag das große Los gezogen. Ich höre es wie aus der Teleshopping-Sendung rufen: „Heute, nur heute und ganz exklusiv – drei knusprige Keksrezepte für leckere Alternativen zu den gewohnten Zuckerbomben. Schnell zugreifen, kneten, ausstechen und in den Ofen schieben. Unsere unverbindliche Verzehrempfehlung für jede Gelegenheit – ob Ostern, Weihnachten, zu sämtlichen anderen Feiertagen, Familienfesten oder für den spontanen Anlass: Alle Kinder werden diese Plätzchen lieben. In diesem ganz persönlichen #dreimalanders Beitrag findet sich die Universal-Lösung für jedes Knabberproblem. Und wer jetzt endlich loslegt, dem versprechen wir den absoluten Backspaß und eine Gratispackung Mamaliebe oben drauf.“

Ich muss kurz selbst über meinen Text schmunzeln, aber tatsächlich habe ich alle drei Rezepte zu den gesunden Kinderkeksen ausgetestet und innerhalb weniger Tage mit meiner Tochter weggefuttert. Ich kann mich nur daran erinnern, dass ich noch nicht mal Krümel vom Boden wegkehren musste und das dürfte als Argument für sich sprechen. Bei meinem Glück kann ich hier nicht nur eine Zufriedenheitsgarantie aussprechen, sondern noch einen super Tipp für alle aus Mainzer Umgebung hinterherwerfen. Wer nämlich seine eigene Küche vor dem großen Back-Chaos bewahren und mit den Rezepten gleich einen größeren Proviant anlegen möchte, sollte unbedingt bei Verenas Mietküche und Eventlocation Für Freunde vorbeischauen. Ich durfte mich hier austoben und meine Plätzchen für Kinder in einer noch schöneren Traumküche festhalten. Wenn das mal kein Katalog-Potential hat – wobei ich nun wohl wieder meine Teleshopping-Ansage wiederholen müsste…. „jetzt bestellen…ääähh vorbeischauen… ich meine endlich loslegen…wer hat noch nicht, wer will nochmal…“

Gesunde kekse bzw plätzchen für kinder


Zu den Rezepten – Plätzchen für Kinder:

#1 Dattel-Kokos Plätzchen süß und lecker
#2 Gesunde Mango-Karottenkekse für Kinder
#3 Dinkel-Kakao Kinderplätzchen
Schöne Ausstechformen für Kinder finden sich übrigens hier: KLICK*
 

Dattel-Kokos Kekse für Kinder ohne Zucker und dennoch lecker süß

Diese Kinderplätzchen müssen einfach als erstes erwähnt werden. Das liegt aber nicht am leckeren Geschmack, sondern an meinen ganz persönlichen Kindheitserinnerungen, die ich mit Datteln verbinde. Ihr könnt euch denken, dass ich bei meinen arabischen Wurzeln niemals einen normalen Obstteller daheim vorgefunden habe. Statt Bananen und Äpfeln gab es bei uns stets Kaktusfrüchte, Feigen und Datteln. Eben ein kleines Stückchen Heimat meiner Eltern. Und sie haben Recht, denn so süß und fruchtig, sollte man die Dattel einfach immer für sämtliche Leckereien parat haben. Als Kinderkekse verpackt muss ich gestehen, von dieser Sorte am meisten genascht zu haben.

Leckere Dattel-Kokos Kinderkekse

ZutatenZubereitung Dattel-Kokos Kinderkekse für ca 30 Plätzchen

100g Datteln
120g Tahin (Sesampaste)
1 Ei
1/2 TL Zimt
1 TL Vanille-Extrakt
3 EL Kokosflocken
1 Prise Salz
1/2 TL Backpulver

Ausstechförmchen*

  1. Den Ofen auf 160° vorheizen.
  2. Die Datteln zusammen mit dem Tahin bei schwacher Hitze in einem kleinen Topf erwärmen.
  3. Sobald diese erwärmt sind, werden die Datteln etwas weicher. Nun kann alles z.B. mit einem guten Stabmixer gemixt werden.
  4. Ist die gemixte Masse aus Datteln und Tahin kann das Ei hinzugefügt und erneut gemixt werden.
  5. Die restlichen Zutaten hinzufügen und weiter mixen bis ein dicker, leicht klebriger Teig entsteht.
  6. Backblech mit Backpapier auslegen, Kokosraspeln streuen und den Teig als Klekse daraufgeben. Auf die Keksklekse wieder etwas Kokosraspeln streuen und ein weiteres Backpapier darauf legen. Mit dem Nudelholz vorsichtig die Kleckse zu Talern platt rollen. Dann das obere Backpapier abziehen und etwa 10 Minuten im Ofen backen, bis die Kekse aufgehen.

    Tipp:
    Wer die Kekse mit Formen ausstechen möchte sollte die Arbeitsfläche großzügig mit Mehl und weiteren Kokosraspeln bestreuen und den Teig darauf ausrollen oder mit der Hand flach kneten.

Die besten Kinderkekse nicht nur lecker sondern auch gesund
 

Gesunde Mango-Karottenkekse für Kinder

ZutatenZubereitung Mango-Karottenkekse für ca 30 Plätzchen

50g getrocknete Mangostreifen
50g gemahlene Mandeln
50g Haferflocken, zartschmelzend
50g Dinkelvollkornmehl
20g Amaranth, gepufft oder Kokosflocken (optional)
50g Karotten, geschält, zerhäckselt, mit der Hand ausgedrückt und daraufhin abgewogen
10g Kokosöl
2 EL Agavendicksaft (für mehr Süße größere Menge)

Ausstechförmchen*

  1. Den Backofen auf 160° (Umluft) vorheizen.
  2. Die Mangostreifen 15 Minuten mit lauwarmem Wasser bedecken und darin einweichen lassen.
  3. Die trockenen Zutaten abwiegen und mischen.
  4. Die Mangostreifen aus dem Wasser entnehmen und die Einweichflüssigkeit aufheben.
  5. Die zerkleinerte, ausgepresste Karotte, das Kokosöl, Agavendicksaft und die Mangostreifen mit 4 EL der Einweichflüssigkeit pürieren.
  6. Die trockenen Zutaten zum Mus geben und mit einem Handrührgerät alles vermengen.
  7. Aus den Zutaten sollte eine homogene Masse entstehen. Bei Bedarf kann etwas mehr von der Einweichflüssigkeit hinzugegeben werden.
  8. Der Teig ist etwas feuchter als üblicher Knetteig und klebt daher etwas an den Händen.
  9. Das Ausrollen des Teiges gelingt am besten auf einem bemehlten Backpapier. Zwischen dem Nudelholz und dem Teig sollte ebenfalls eine Schicht Frischhaltefolie oder Backpapier ausgelegt sein.
  10. Die Kekse ausstechen und auf mittlerer Schiene für 10-15 Minuten im Ofen backen.

Dinkel-Kakao Kinderplätzchen Rezept

ZutatenZubereitung Dinkel-Kakao Kinderplätzchen für ca 30 Stück

150g Dinkelmehl
30g Kakao
3 TL Backpulver
80g weiche Butter / Margarine
75ml naturtrüber Apfelsaft
3 EL Agavendicksaft (für mehr Süße die Menge variieren)

Ausstechförmchen*

  1. Trockene Zutaten vermischen.
  2. Butter oder Margarine und den Apfelsaft zu den trockenen Zutaten geben.
  3. Teig gut verkneten.
  4. Ausrollen, ausstechen und bei 180°C Ober-/Unterhitze für 10 Minuten backen.

    Tipp:
    Noch mehr Zeit kann man einsparen indem man auf das Ausstechen verzichtet. Einfach den Keksteig mit dem gewünschten Durchmesser einrollen. Verpacke die Rolle in Frischhaltefolie und stelle diese für mind. 30min im Kühlschrank kalt. Danach kann die Rolle bequem in „Taler“ mit der gewünschten Dicke geschnitten werden.
*Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Und? Schmecken euch meine Rezepte für Kinder? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Vorschau(öffnet in neuem Tab)

13 Kommentare

  1. Hallo zusammen,
    kann es sein, dass die Kakaoangabe nicht stimmt, zuviel angegeben ist oder welchen Kakao habt ihr denn verwendet?
    Viele Grüße

    • Hallöchen, vielleicht hast du es gemerkt? Ich habe das Rezept zu den leckeren Kinderplätzchen nochmal überarbeitet. Jetzt sollten alle Kekse super gut gelingen. Liebe Grüße

  2. Warum sind eure Schokokekse nur leicht braun? Meine sind seeeehr dunkel :-) und ich glaube, zu wenig süß.

    • Vielleicht hast du zu viel Kakao untergemischt. Wenn sie dir nicht süß genug sind, kannst du gerne auch etwas nachsüßen.
      Liebe Grüße

  3. Meine Schokokekse wurden auch sehr dunkel- ich habe backkakao verwendet.
    Habt ihr vielleicht kaba verwendet?

    • Ich habe das Rezept nochmal überarbeitet. Nun sollten eure gesunden Kinderkekse ebenfalls ganz lecker herauskommen. Viel Spaß beim Nachmachen!

  4. Stonie84

    Vielen Dank für die Rezepte,

    habe für meinen Sohn (fast 3) gesunde Naschalternativen gesucht. Ich habe die Dattel- Kokoskekse und die Dinkel-Schokoplätzchen ausprobiert. Schmecken beide gut allerdings folgende Anmerkungen, was ich abgewandelt habe/ abwandeln würde:
    Dinkel-Schokokekse –> statt 50g reichen aus meiner Sicht 30g (Back) Kakao. mit 50g waren die kekse schon enorm schokig, fast schon bitter. Und statt 2 EL Agavendicksaft eher 3 EL.
    Da mich generell immer der Aufwand beim Ausstechen nervt, mache ich immer beim Keksteig Rollen mit dem gewünschten Durchmesser draus, rolle diese in Frischhaltefolie ein und stelle den teig für Minuten im Kühlschrank kalt. Dann nehme ich den Teig raus und schneide ihn bequem und schnell in „Taler“, entsprechend meiner gewünschten Dicke. Und lieber nur 9- 10 Minuten im Ofen lassen, mein 1. Blech war mit 13 Minuten leider zu schwarz geworden und landete im Müll. :(
    Der Teig für die Dattel-Kokosplätzchen ist schon enorm klebrig, kann mir kaum vorstellen, was das für eine Sauerei beim Ausrollen und Ausstechen geworden wäre. Mein Trick: Backblech mit Backpapier auslegen, Kokosraspeln drauf streuen und dann Keks-Klekse daraufgeben. Auf diese Keksklekse wieder etwas Kokosraspeln streuen und ein weiteres Backpapier oben drauf legen. Mit dem Nudelholz vorsichtig die Kleckse zu Talern platt rollen. Dann das obere Backpapier vorsichtig abziehen und wie beschrieben backen.
    Tolle Naschalternativen, vielen Dank. Ich denke die Dinkel-Schokoplätzchen sind gut, um sie nochmal schnell nachzubacken. Die Dattel-Kokos-Masse ist etwas umständlicher im Handling, daher weiß ich nicht, ob ich dies als Nachschub nochmal machen würde. Aber lecker sind sie schon.
    Immer her mit weiteren Rezeptideen, die gesund und lecker und vor allem ohne Kristallzucker sind ;)

    • Hallo liebe Stonie84,
      vielen lieben Dank für deine Tipps. Habe die Rezepte überarbeitet und nun dürften sie mit deiner Hilfe noch besser geworden sein! Ich danke dir von Herzen für deinen Input und wertvolle Anmerkung. Hoffentlich gelingen die Kekse nun in Zukunft immer perfekt.
      Fühl dich gedrückt!
      Liebe Grüße,
      Sara

  5. Hallo!
    Ich habe die Dattel- Kokos und Mango- Karottenkekse probiert.
    Sie sind sehr lecker geworden.

    Bei den Dattel- Kokosneksen ist der Teig allerdings so feucht gewesen, dass er sich nicht ausrollen und ausstechen lies – woran könnte das liegen, bzw was könnte ich dazu geben um eine schöne Konsistenz zu bekommen?

    Und wie werden die Kekse am Besten gelagert? Die Mango- Kokoskekse haben leider Feuchtigkeit gezogen.

    Danke & schöne Grüße

    • Liebe Amy, sollte der Teig zu feucht gewesen sein, kannst du einfach noch ein bisschen mehr von den Kokosflocken hinzufügen und deine Fläche zum Ausrollen des Teiges in jedem Fall großzügig mit Mehl bestäuben. Ich hoffe es gelingt beim zweiten Mal besser.
      Ganz liebe Grüße,
      Sara

  6. Florina Jeger

    Wir haben die Mango Karotten Kekse gebacken und frisch waren sie der Renner. Nach 2 Tagen in der Dose sind sie leider überhaupt nicht mehr knusprig und irgendwie zäh geworden. Wo bewährt ihr die denn normalerweise auf?

    • Wenn du die Kekse über einen längeren Zeitraum frisch halten möchtest, würde ich sie einfrieren und immer wieder nur den Tagesbedarf über Nacht auftauen lassen. Ist leider wie bei den meisten Keksen, dass die Qualität mit der Dauer nachlässt. Meiner Meinung nach, hat es auch immer viel mit der verwendeten Dose zu tun. Die Keksdose sollte qualitativ hochwertig sein, dann bleibt der Geschmack auch lange bestehen :)
      Liebe Grüße,
      Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.