Wickel-Tipps für zuhause und unterwegs, die jede Mama kennen sollte // Werbung

Wickel-Tipps und Hacks für zuhause und unterwegs

Da wird man als Neu-Mami einfach ins eiskalte Wasser geworfen – oder besser gesagt „mit warmem Pipi bespritzt“. Hat man in seinem Leben noch nie ein Baby gewickelt, fühlt sich der erste Wickelvorgang so an, als würde man zum ersten Mal Sushi selbst machen, aber mit ein paar Tipps aus diesem Beitrag klappt es schnell immer besser. Dennoch dauert es eine Weile, bis man die perfekte Routine bekommen hat. Zuhause mag es dann vielleicht ganz gut klappen, aber wie meistert man das Wickeln unterwegs? Und wie wickelt man Jungs, ohne dass man angepinkelt wird? Egal, ob du bald Mami wirst oder bereits eine bist und noch ein paar ultimative Tipps gebrauchen kannst – ich liebe es Routinen zu perfektionieren und habe für euch meine Wickel-Tipps zusammengefasst.

Dieser Beitrag enthält Werbung für Pampers.*

Vorab: Ich bin keine Hebamme und teile hier lediglich Tipps, die ich entweder selbst von meiner Hebamme bekommen habe oder sich in meiner Wickel-Routine als praktisch erwiesen haben.

#1 Die perfekte Höhe der Wickelkommode

Wie habe ich mich damals durchs Internet gegoogelt und trotzdem keine perfekte Antwort auf meine Frage gefunden. Eine Wickelkommode soll je nach Körpergröße ca. 1 Meter hoch sein, aber auf diese vage Angabe wollte ich mich nicht verlassen. Wir haben uns also einfach an die Höhe herangetastet und zuerst die Wickelkommode (Kommode von IKEA mit Wickelaufsatz) gekauft und aufgebaut – diese war viel zu niedrig. Also mussten Füße her, damit die Kommode noch etwas höher wird. Mit der Wickelauflage kann man auch noch bisschen die Höhe variieren, denn es gibt ganz flache oder auch höhere, keilförmige Wickelauflagen. Meine Empfehlung lautet: Die Wickelhöhe sollte ungefähr auf deiner Bauchnabelhöhe oder sogar noch etwas höher sein. So bekommt man garantiert keine Rückenschmerzen und man hat den perfekten Blickwinkel auf den süßen Babypo. Aber Achtung – so gerät auch das eigene Gesicht schnell in Schusslinie. Meinen Spritzschutz-Tipp erfahrt ihr weiter unten bei Punkt #4.

#2 Warme Unterhaltung mit Wärmelampe und Mobile

Anfangs hatten wir weder Wärmelampe noch Mobile über dem Wickeltisch – der Sommer stand ja schließlich vor der Tür und das Mobile wird im ersten Monat sowieso nicht erkannt. Als wir beim ersten Besuch beim Kinderarzt merkten, wie ruhig und zufrieden sich der kleine Mann unter der Wärmelampe ausziehen ließ, sollte also doch eine bei uns einziehen. Seither ist das Wickeln in der Wärme ein Kinderspiel – selbst wenn er vorher quengelig war. Außerdem leuchtet die Lampe so schön rot und ist somit ein Blickfang für jedes Baby. Und das Mobile sorgt für zusätzliche Ablenkung und Unterhaltung. Wer will schon beim Wickeln an eine weiße Decke starren? Wenn euer Baby beim Wickeln schreit, könnte es also daran liegen, dass die Umgebung zu kalt ist. Falls ihr eine Wärmelampe kauft, die man an die Wand hängen muss, achtet unbedingt auf eine gute Befestigung. Um Unfälle und auch Löcher in der Wand zu vermeiden, haben wir uns für eine Wärmelampe mit Fuß entschieden.

#3 Windel ausgelaufen – So kommt das Baby aus dem Body

Irgendwann wird jede Mutti den Moment erleben, wenn selbst die beste Windel nicht mehr dicht hält. Wieso gibt es keine Windeln, die man bis unter die Achseln ziehen kann? Naja, ihr wisst was ich meine – manchmal läuft eben auch mal etwas den Rücken hoch. Zum Glück wurden die Wickelbodys erfunden, denn diese kann man auch vollgemacht einigermaßen gut vom Baby entfernen. Doch wie bekommt man einen Body aus, der über den Kopf gezogen werden muss, ohne dass Haare und Gesicht… so weit möchte ich gar nicht denken. Man kann alle Bodys, die über den Kopf passen auch ganz einfach über die Schultern nach unten ausziehen. Glaubt ihr nicht? Probiert es aus! Und ich habe letztens noch von einer Mutter gehört, dass sie ihr Baby aus dem Body herausgeschnitten hat. Ups. 

#4 Sicherer Griff mit Pinkelschutz

Beim Wickeln sollen die Beine nicht an den Füßchen hochgezogen werden, da es den Gelenken schaden könnte. Besser ist es, einen Oberschenkel des Babys zu greifen, das andere Bein über den eigenen Unterarm fallen zu lassen und dann den Po zu heben. Schusslinie frei! Leider kann ich bisher nur aus der Wickelerfahrung mit Jungs sprechen, aber ich habe schon gehört, dass auch Mädels einen gefährlichen Strahl draufhaben. Deshalb mein Tipp: Nachdem ihr die Pipiwaffe gesäubert habt, legt ein trockenes Reinigungs-Wattepad, Waschlappen oder Kosmetiktuch auf und haltet es mit dem Handballen der Hand, die den Oberschenkel greift, fest (wie auf dem Bild oben). So könnt ihr in aller Ruhe den Po säubern und euch freuen, wenn nur die Hand warm wird und die Wickelunterlage oder man selbst verschont bleibt.

#5 Sanfte Reinigung mit Wasser

Sicherlich gibt fast jede Hebamme den Tipp, den Babypo nur mit Wasser und höchstens etwas Öl zu säubern. Man nehme Wattepads oder Waschlappen und eine Schüssel warmes Wasser. Je nachdem wie weit euer Wickeltisch vom Waschbecken entfernt ist, bleibt das warme Wasser ein kleines Organisationsproblem. Nicht jedoch, wenn ihr immer eine mit heißem Wasser gefüllte Thermoskanne am Wickeltisch stehen habt. Damit kann das abgekühlte Wasser in einer Schale immer wieder aufgewärmt werden. 

Die praktischere Alternative und mindestens genauso gut, sind Feuchttücher auf Wasserbasis. Wir durften die neuen Pampers Aqua Pure Feuchttücher testen, welche parfüm- und alkoholfrei sind und aus einer Lotion mit 99% Wasser bestehen. Die restlichen 1% sind dermatologisch getestete Inhaltsstoffe und helfen den natürlichen pH-Wert der Babyhaut wiederherzustellen sowie die Tücher vor Bakterien zu schützen. Nach einer ausgiebigen Testwoche kann ich sagen, dass sie so sanft zur empfindlichen Babyhaut sind, wie Wasser und Waschlappen und sie auf jeden Fall weiterempfehlen – genauso wie 93% von 241 Hebammen und Müttern, die die Feuchttücher testeten. Unterwegs ist es sowieso viel zu aufwendig, an warmes Wasser zu kommen, also habe ich hier immer eine Packung Pampers Aqua Pure Feuchttücher dabei und kann guten Gewissens den zarten Babypo reinigen. Die Packung hat übrigens auch einen guten Verschluss, der die Tücher schön feucht hält und sie lassen sich mit einer Hand herausziehen – im Gegensatz zu vielen anderen Feuchttücher-Packungen.

#6 Richtig pampern

Nun ist der Po wieder sauber und die neue Windel liegt parat. Wie verschließt man sie richtig, sodass bestenfalls nichts ausläuft? Die Windel sollte an der schmalsten Stelle, also unterhalb des Bauchnabels mit zwei Fingern Luft verschlossen werden. Nicht vergessen einmal an den Beinchen entlangzufahren, um die Flügelchen auszuklappen und den Gummizug so weit wie möglich nach außen zu ziehen. Und nun noch ein Extra-Tipp: Schlagt die Windel am Rücken 1cm nach innen um. Sollte etwas nach oben auslaufen wollen, wird es bestenfalls durch den Umschlag aufgehalten. Meistens hält die Windel so besser dicht. 

#7 Unterwegs alles parat

Ist unterwegs die Windel voll, muss es manchmal ganz schnell gehen. Also sorgt dafür, dass ihr alle wichtigen Utensilien beisammen und schnell zur Hand habt. Ich habe in einer zusammenklappbaren Plastik-Wickelunterlage immer alle Dinge untergebracht: Zwei Windeln, Feuchttücher auf Wasserbasis (Pampers Aqua Pure), eine Einweg-Wickelunterlage, eine Mülltüte, einen Body und eine Hose. Findet ihr eine Wickelmöglichkeit mit Wickeltisch, habt ihr natürlich das beste Los gezogen. Im Sommer kann man sich auch auf einer Wiese ausbreiten. So lange euer Baby noch in einem Kinderwagen mit Wanne liegt, könnt ihr auch ganz einfach in der Wanne wickeln. Einfach die Unterlage unter das Kind schieben und der Kinderwagen ist vor Verschmutzungen sicher. Mit dem oben erwähnten Spritzschutz, ist der Wagen auch vor Pipi gesichert. Einfach ein Feuchttuch auflegen, während man den Oberschenkel festhält. 

Habt ihr noch weitere Tipps bzw. Hacks rund ums Wickeln parat?

 

*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern.
Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Könnte dich auch interessieren:

6 Kommentare zu “Wickel-Tipps für zuhause und unterwegs, die jede Mama kennen sollte // Werbung

  1. Hi,

    Coole Tipps :) Ich finde es noch wichtig zu erwähnen das die Heizstrahler in einer bestimmten Höhe aufgehängt werden müssen. Wir wussten das damals nicht weil wir eine gebrauchte ohne Anleitung gekauft hatten und haben es nach Gefühl gemacht. Wir hätten dann ein Grillbaby gehabt ;)

    Liebe Grüße

    1. Hi Angelina, danke für den Hinweis – da hast du auf jeden Fall recht! Da wir einen Heizstrahler mit Fuß haben, können wir die Höhe je nach Bedarf verstellen. Deshalb habe ich mich auch nicht mit dem Mindestabstand beschäftigt. Falls hier jemand Ahnung hat – her mit den Tipps!
      LG, Janine

  2. Hi, ich lege beim Wickeln im Freien oder unterwegs einfach die geöffnete neue Windel unter den „noch gewickelten“ Po, öffne die gebrauchte und ziehe sie drüberweg, dann kann man die neue einfacher anlegen. Geht aber nur bei Pipiwindeln; sonst ist die neue verschmiert bevor der Po gereinigt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.