Plant Box aus Holz selbst machen: DIY Idee für eure Zimmerpflanzen // Werbung

Gerade in der tristen Winterzeit sehnen wir uns besonders danach: Frisches Grün in den eigenen vier Wänden. So lange der Frühling noch auf sich warten lässt, machen wir das Beste draus. Feiert mir uns den „Ehrentag der Zimmerpflanze“ und schenkt eurem Urban Jungle in dieser Plant Box ein neues Zuhause. Die skandinavisch inspirierten Holzboxen lassen sofort gute Stimmung aufkommen und eure Gäste können gedanklich sich schon den nächsten Urlaub einstimmen: Wo es warm und sonnig ist und die grünen Freunde beheimatet sind.      

Dieser Beitrag enthält Werbung für Blumen – 1000 gute Gründe*.

Am 10. Januar ist der Ehrentag der Zimmerpflanze. Sich Pflanzen ins Haus zu holen, dafür gibt es tausende Gründe und Anlässe. Egal ob zur Dekoration, für ein besseres Raumklima oder einfach zum Verschenken an liebe Menschen. Ich liebe es in Blumenläden oder Gartencentern nach neuen Pflanzen zu stöbern und den eigenen Urban Jungle zu erweitern. Grün beruhigt und macht glücklich. Und irgendwie fühlt man sich automatisch der Natur ein Stück näher.

 

Die Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ setzt sich dafür ein, das Image von Blumen und Pflanzen aufzufrischen, Menschen wieder stärker für diese Produkte zu begeistern und ihnen neue, spannende Kaufanlässe aufzuzeigen. Denn es gibt 1000 gute Gründe, einem lieben Menschen oder sich selbst mit Blumen und Pflanzen eine Freude zu bereiten, weil Blumen und Pflanzen einfach zum Leben dazugehören.

Oft ist es bei mir so, dass eine Pflanze den ausgesuchten Standort, den ich besonders schön finde, nicht ganz so passend findet. Dazu findet ihr auf der Webseite der Initiative „Blumen – 1000 gute Gründe“ nicht nur hilfreiche Tipps und Tricks sondern auch weitere tolle DIY-Inspirationen in der Ideenwerkstatt.

Für die Umsetzung der DIY Plant Box benötigt ihr folgendes Material:

Das aufgezählte Material bezieht sich auf eine Umsetzung beider Pflanzboxen – mit einer Länge von 50 cm für die große und 30 cm für die kleine Pflanzbox.

  • verschiedene Pflanzen, wie Ficus indica (Kaktusfeige), Echeveria (Sukkulente) und Zamioculcas
  • Teichfolie mit 0,5 mm Dicke (1 x 2m)
  • Kakteenerde
  • 4x Rundstäbe mit 28 mm Durchmesser
  • 12x Breitwinkel verzinkt (30 x 30 x 30 mm)
  • Universalschrauben verzinkt, Typ TX 15 (3,5 x 16)
  • 8x lange Schrauben für die Beine (4,5 x 50)
  • Holzbretter: Leimholz Fichte zugeschnitten für die große Plantbox 
    1x für Boden mit 46,40 cm x 11,40 cm
    2x für Seitenteil lang 50 cm x 20 cm
    2x für Seitenteil kurz 20 cm x 11,4 cm
  • Holzbretter: Leimholz Fichte zugeschnitten für die kleine Plantbox
    1x für Boden mit 26,40 cm x 11,40 cm
    2x für Seitenteil lang 30 cm x 20 cm
    2x für Seitenteil kurz 20 cm x 11,4 cm
  • Gehrungslade aus Holz
  • Feinsäge
  • Universalwinkel zum Anlegen

Mit der Anleitung Step-by-Step kann nichts schiefgehen:

Ich empfehle euch am besten zu zweit zu arbeiten, um euch gegenseitig zu unterstützen. Außerdem macht es viel mehr Spaß, wenn man am Ende stolz das Ergebnis vor sich stehen sieht.

#1 Holz zuschneiden

Oder zuschneiden lassen, wie in den Maßen oben beschrieben. Die Holzbretter im Baumarkt haben leider oft eine Stärke von 18 mm. Daher komme ich leider auf etwas krumme Zahlen bei den Maßangaben, dafür ist die Holzbox am Ende bündig. Die Ränder der Holzbretter solltet ihr noch sauber abschleifen. Legt euch alle Holzelemente für Seitenteile und Boden vor euch hin für den nächsten Schritt.

#2 Löcher für Winkel und Beine vorzeichnen

Wie im ersten Bild unter #1 zu sehen, solltet ihr nun den Boden und die kurzen Seitenteile auf das lange Seitenteil Probe legen. Wichtige Info: Der Boden „verschwindet“ später in der Box, d.h. er wird von allen 4x Seitenteilen umgeben.

Auf dieser Basis könnt ihr nun an einem der langen Seitenteile drei der Breitwinkel an den Boden und die beiden kurzen Seitenteile anlegen und die Löcher vorzeichnen. Das gleiche macht ihr mit dem anderen Seitenteil. Zum Schluss gekennzeichnet ihr auf dem Bodenbrett die spätere Position für die Bohrlöcher der Beine: Innen jeweils an den Ecken 3 cm vom Rand, auf der Außenseite 2,5 cm. Damit könnt ihr später die Schräge der Beine gewährleisten.

#3 Winkel anbringen und verschrauben

Hier solltet ihr zuerst die 6x Breitwinkel an den langen Seitenwänden verschrauben und im Anschluss das Bodenbrett und die kurzen Seitenbretter miteinander fixieren. 

#4 Rundhölzer zusägen

Damit die Pflanzboxen, wenn sie nebeneinander stehen, etwas mit Perspektive spielen, habe ich die Beine der großen Pflanzbox mit einer Länge von 40 cm zugesägt, die Beine der kleinen Pflanzbox sind auf 30 cm Länge zugesägt.

#5 Schräge ausmessen und Winkel zusägen

Jetzt wird’s etwas knifflig. Mit der Vorgabe der Winkel durch Gehrungslade können wir nicht arbeiten, da dieser Winkel mit 45° viel zu weit führt. Für eine leichte Schräge der Beine habe ich mit dem Winkel 10° abgemessen mit Washi-Tape und auf das Rundholz übertragen. Nun alle 4x Beine entsprechend diesen Winkels zusägen. Zum Schluss könnt ihr die Hölzer an den jeweils zu zweit an längeren Seiten nebeneinander legen. Sollten diese nicht die gleiche Länge haben, könnt ihr ggfs. nochmals an der anderen, geraden Seite nachbessern und ein Stückchen absägen, sodass alle Beine gleich lang sind.

#6 Beine anbringen

Nun die Beine mit den längeren Schrauben anbringen. Dazu sollte einer von euch von der Außenseite das Holzbein im richtigen Winkel an der gekennzeichneten Position gegenhalten und der andere bohrt von innen in die Pflanzbox hinein.

#7 Teichfolie zuschneiden und anbringen

Als nächstes wird die Teichfolie zugeschnitten. Ich habe verschiedene Wege ausprobiert, da man beim Auslegen in der Innenfläche auch mit der dünnsten Teichfolie nicht viel Spielraum hat. Ich empfehle euch im ersten Schritt die Folie für die Höhe des kurzen Seitenteils mit rundherum 2cm Beschnittzugabe zuzuschneiden. Sobald ihr diese am Boden und der Seite fest getackert habt, könnt ihr sie an der Seite mit Heißkleber fixieren. Im zweiten Schritt die Teichfolie für die lange Seite zuschneiden und 1cm Beschnitt abziehen, sodass es sich problemlos einlegen lässt. Ebenfalls mit Tacker am Boden und Heißkleber an den Seiten und Kanten fixieren. Die überstehende Teichfolie oben abschneiden.

#8 Erde und Pflanzen einfüllen

Im letzten Schritt wird eure Plant Box nun endlich mit Leben gefüllt. Überlegt euch, welche der ausgewählten Pflanzen ihr in welche Box platzieren möchtet. Da die größere Box hinten steht, würde ich hier auch die höheren Pflanzen einfüllen, damit es ein stimmiges Gesamtbild ergibt. Fertig ist eure selbst gebaute Plantbox!

Pflegetipps für eure Pflanzen 

Da die Pflanzen in der Plant Box in freier Wildbahn Wüstenbewohner sind, mögen sie es natürlich sehr sonnig und warm. Die Kaktusfeige (Ficus indica) und Zamioculcas benötigen nur wenig Wasser, sollte aber regelmäßig gegossen werden, sobald die oberste Erdschicht etwas trocken aussieht. Ich habe außerdem unten im Pflanzgefäß noch ein paar Steine platziert, verwendet am besten auch spezielle Kakteenerde, da diese etwas trockener ist. Die Sukkulenten (Echeveria) mögen es ebenfalls nicht zu feucht und sollten nur von unten und nicht auf die Blätter gegossen werden.

In welchen Pflanzgefäßen stecken eure Zimmerpflanzen?

 

*Die mit Sternchen markierten Links führen zu unseren Kooperationspartnern.
Wir zeigen und empfehlen nur Produkte, von denen wir 100%ig überzeugt sind.

Könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.