Fliesenaufkleber, die aussehen wie Metro Tiles: der beliebte Scandi-Look für die Küche

Als wir im vergangenen Frühjahr von Heidelberg nach Landau gezogen sind, wollte ich es wissen: Wochenlang wurden Pinterest-Inspirationen und Wohnzeitschriften gewälzt, damit wir hier jetzt voller Stolz vor unserer neuen Küche stehen können. Neben der Auswahl ästhetischer Fronten und ausreichend Stauraum, gibt es bei Mietwohnungen leider immer ein paar Einschränkungen in der Küchenplanung: z.B. wenn man einen Fliesenspiegel an die Wand anbringen möchte. Da wir zwischen Küche ausmessen und Umzug nur wenige Tage Zeit hatten, hieß es kreativ werden. Ich wollte auf keinen Fall auf die beliebten weißen Fliesen, genannt Metro Tiles, verzichten. Musste ich auch nicht: Die skandinavisch inspirierten Fliesenaufkleber* mit 3D-Struktur sehen täuschend echt aus und lassen sich mit etwas Geschick ganz leicht anbringen.  

Was ist oft das schlimmste beim Umzug in eine neue Wohnung? Man „darf“ die Küche übernehmen. Juchuuu! In den meisten Fällen und in allen meinen letzten Wohnungen bin ich dabei nicht gerade vor Begeisterung im dreieckchen gesprungen: Bei Eiche-Rustikal mit Fenster-Hochschrank und den suuuper praktischen Kochplatten, die mindestens genauso lange brauchen um heiß zu werden, wie sie brauchen um abzukühlen, überzeugt nur ein Fakt: Es ist halt schon da. Man spart sich die Arbeit eine neue Küche zu planen und vor allem zu bezahlen. Aber damit ist jetzt Schluss!

Jeder, der einmal selbst eine Küche geplant und gebaut hat, kennt sicher das Gefühl: Wie schön es ist, wenn am Ende alles steht und einem jeden Morgen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Ich bin absolut begeistert von den Fliesenaufklebern. Die sehen nicht nur toll aus, sondern sind auch abwischbar. Aber kommen wir nun mal zur Sache.

Dieses Material benötigt ihr für eure Küchenrückwand im skandinavischen Stil:

Leider habe ich von den Zwischenschritten damals keine Bilder gemacht, versuche es euch aber so genau wie möglich zu erläutern. Arbeitet am besten zu zweit. 

Zu Beginn haben wir versucht, die Fliesenaufkleber direkt an die Wand anzubringen, was einfacher aussah als gedacht, weil die Korpusse der Küche schon standen: Die Fliesen kleben nämlich nicht nur auf einem Trägerpapier sondern sind auch zusätzlich oberhalb mit einer durchsichtigen Folie geschützt. Diese muss Aufkleber für Aufkleber nach der Befestigung entfernt werden. 

 

Damit die Übergänge später nicht sichtbar sind, haben die Fliesenaufkleber immer einen Versatz und enden nicht bündig. An diesen Übergängen wird’s knifflig. Nachdem unten das Trägerpapier entfernt wurde, sollte der nächste Aufkleber kantengenau angebracht werden. Damit man obere Schutzfolie nicht mit festklebt, sollte diese beim Übergang zum nächsten Fliesenaufkleber abgezogen werden. Am einfachsten gelingt das einbringen mit MDF-Platten als Hilfsmittel. Außerdem könnte man den Fliesenspiegel dann ggfs. auch wieder mit in die nächste Wohnung nehmen.

#1 Fläche für Küchenrückwand ausmessen
Je nachdem wie hoch ihr euren Fliesenspiegel setzen wollt, solltet ihr natürlich vorab die Fläche an der Wand ausmessen. Rechnet dabei unbedingt auch die Dicke der MDF-Platte mit ein bzw. zieht diese im Baumarkt davon ab (wenn ihr es so umsetzen wollt wie bei unserer Küche). Ein Fliesenaufkleber hat die Maße 30,5 x 30,5cm, wir haben zwei Aufkleber-Reihen übereinander gesetzt. Achtung: Unsere Aufkleber sind gerade bei Amazon nicht mehr verfügbar, ich habe euch Alternativen mit anderen Maßen verlinkt. 

Unsere Küche hat eine Länge von ca. 4m. MDF-Platten in dieser Länge gibt es im handelsüblichen Baumarkt nicht und damit es mit dem Transport funktioniert haben wir Platten in vier Teile zuschneiden lassen: zwei kurze für die Außenseiten und zwei längere für Innen.

#2 Fliesenaufkleber vorbereiten und auf MDF-Platte befestigen

Irgendwo muss man ja anfangen: Ihr könnt die Aufkleber an den Kanten nämlich auch zuschneiden, sodass an den Ecken nichts absteht. Legt euch die Aufkleber bereit und bringt den zugeschnittenen Aufkleber an der Kante der MDF-Platte an, klebt jedoch nicht die drei überstehenden Eckchen der „Ziegel“ fest, da der nachfolgende Aufkleber wieder darunter passen muss. Ihr seht im Bild auch, dass die Fliesenaufkleber exakt dafür drei Aussparungen haben. 

Nun könnt ihr zuerst das Trägerpapier des nächsten Aufklebers unten vorsichtig entfernen und passgenau an der Kante des vorherigen anbringen. Die Schutzfolie des nachfolgenden Aufklebers bis zur Mitte abziehen, die oben liegenden Eckchen gut festdrücken und immer so weiter.

#3 Doppelseitiges Klebeband anbringen

Wenn ihr alle eure MDF-Platten mit Fliesenaufklebern bestückt habt, könnt ihr nun an der Rückseite großzügig das doppelseitige Klebeband anbringen. Wir haben bei unserer Küchenrückwand ca. 2x Rollen benötigt. Sicherlich gibt es auch noch andere Befestigungsmöglichkeiten, jedoch will man beim Auszug nicht die ganze Tapete mit abziehen. Wir haben damit gute Erfahrungen gemacht und bis jetzt hält noch alles.

#4 Wasserfest abdichten mit Silikon

Zum Schluss würde ich euch empfehlen alle umliegenden Kanten mit weißem Silikon abzudichten. Fahrt mit der Silikon-Kartusche entlang der Ecken und auch oberhalb und seitlich der MDF-Platten. Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr das überschüssige Silikon mit den Fugenwerkzeugen entfernen. Legt euch Küchenpapier bereit und füllt in ein Schälchen Wasser und Spüli mit einem Mischverhältnis 1:2 ein, damit es wie Konzentrat wirkt. In dieses könnt ihr das überschüssige Silikon abstreifen. Insbesondere bei den Kanten, die auf der Arbeitsplatte anliegen, vermeidet ihr dadurch, dass Wasser darunter gelangen kann und die Arbeitsplatte aufquillt.

Natürlich könnt ihr die Fliesenaufkleber auch als Make-over auf einen bereits vorhandenen Fliesenspiegel kleben. So viel einfacher kann man seine Küche kaum aufhübschen. 

Fertig ist eure Küchenrückwand mit weißer Fliesen-Optik: Eine super Alternative zum herkömmlichen Fliesenspiegel.

 

*Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Könnte dich auch interessieren:

2 Kommentare zu “Fliesenaufkleber, die aussehen wie Metro Tiles: der beliebte Scandi-Look für die Küche

  1. Liebe Consti, vielen Dank für den tollen Beitrag zur Küche im Skandi Style:) ich bin begeistert und hab mich etwas in die Stühle verliebt. Würdest du mir verraten welche dies sind? Ich meine nicht die Vitra. Stühle sondern die anderen beiden?

    Das wäre total klasse und Danke dafür :-)

    Viele Grüsse, Tamara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.