Detox Smoothie Rezepte – #dreimalanders

Hoch die Hände – Wochenende! Und das verbringen wir dreieckchen natürlich gerne zu dritt. Meist versuchen wir für euch dann neue Blogbeiträge zu zaubern. Diesmal sitze ich (Sara) am Laptop, während Janine und Consti in der Küche stehen und den Kühlschrank plündern. Meine freudige Aufgabe ist es, euch mit einem tollen, unterhaltsamen Text die kommenden Smoothies schmackhaft zu machen. Sara textet, Consti kommt mit neuen Rezeptideen, Janine mixt und versucht irgendwie was Gesundes daraus zu machen. So sieht es meistens bei uns aus. Am Küchentresen habe ich heute nichts verloren. Ich darf nicht mitmachen, weil ich keine Ahnung von Grünzeug habe. Außerdem wissen die beiden, dass ich überall Zucker reinschummeln würde – hihi. Dabei habe ich die Zuckermenge schon so reduziert, dass sich dieser zumindest nicht mehr am Glasboden absetzt.

detox-smoothies_gesund_blog_blogger_dreieckchen-10

Egal. Ich sitze hier also in der Ecke und soll mich für meine Healthy-Unwissenheit schämen.

„Sollen wird in den einen Smoothie noch ein Gewürz reinpacken?“
„Ich habe hier Kurkuma! Das hat sogar einen Detox-Effekt!“

Schon wieder spielen die beiden Foodie-Buzzword-Bingo #gähn. Ähm, jaaaaa. Während Janine ihre Gewürze aus dem Regal holt, muss ich erstmal googlen. Wie schreibt man überhaupt Kurkuma und was zum Teufel soll das mit dem Detox-Wahn. Es ist nicht so, dass ich von den ganzen Entgiftungskuren nichts gehört hätte, aber muss man tatsächlich jeden Hype mitmachen? Mit dem Stichwort „Detox“ hat Janine die volle Aufmerksamkeit von Consti. Die ursprünglichen Rezepte werden nochmal über den Haufen geworfen. Es sollen jetzt statt leckeren Smoothies noch gesündere, entschlackende Detox-Smoothies werden. Wann haben wir uns jemals an einen Plan gehalten? Ich schließe endlich Facebook und Instagram, packe meine Hackerkünste aus und scanne sämtliche Suchergebnisse:

„Detox: Ein anhaltender Gesundheitstrend, der mit Obst- und Gemüsedrinks schädliche Oxidation im Körper abfangen soll.“

detox-smoothies_gesund_blog_blogger_dreieckchen-30
Muss ich jetzt auch noch einen Bio- oder Chemiekurs belegen, um den Kram zu verstehen? Schnell wird klar, dass ein gesunder Körper prinzipiell nicht entgiftet werden muss. Was wir Menschen an belastenden Stoffen über die Ernährung einnehmen, wird ohne Probleme wieder von selbst ausgeschieden. Am Märchen vom Entschlacken verdient sich vorallem die Detox-Branche eine goldene Nase. Es ist gar nicht nötig spezielle und teure Produkte dafür einzukaufen. Mixt euch eure Smoothies mit kleinen Detox-Helfern lieber selbst! Mit der richtigen Mischung verwöhnt ihr euren Körper mit leckeren Vitaminen und wichtigen Nährstoffen. Darauf kommt es wirklich an. Mit unseren Rezepten seid ihr da auf dem richtigen Weg! Janine und Consti, erklären bei den einzelnen Smoothies worauf es ankommt.

 

#1 Rote-Beete-Booster Smoothie mit Blutorange, Karotte, Ingwer und Zimt
Zutaten
  1. 1/2 Rote Beete
  2. 1 (Blut-)Orange
  3. 1 Karotte
  4. 1 Zitrone
  5. 1cm Stück Ingwer
  6. 1 TL Ceylon Zimt*
  7. 100-200 ml Wasser
Zubereitung
  1. Eine frische Rote Beete Knolle schälen und in den Mixer geben. Wenn ihr danach keine pinken Hände haben wollt, benutzt Einweghandschuhe. Die Rote Beete muss nicht gekocht werden.
  2. Die Orange und Zitrone von der Schale befreien (Kerne können drinnen bleiben) und zusammen mit der gewaschenen Karotte und dem Ingwer (geht mit Schale) in den Mixer werfen.
  3. Zimt und Wasser hinzufügen und solange mixen, bis euer Smoothie eine cremige Konsistenz hat.
  4. In ein Glas gießen und den Frische-Kick genießen.
Die Detox-Helfer
  1. #Ingwer - regt den Stoffwechsel und die Verdauung an, sodass die Fettverbrennung beschleunigt wird und der Kalorienverbrauch steigt. Mit der Beschleunigung dieser Prozesse unterstützt die würzige Knolle den Organismus dabei, Giftstoffe auszuleiten.
  2. #Zimt - senkt den Blutzuckerspiegel und kurbelt ebenfalls den Stoffwechsel an. Da Cassia-Zimt leberschädigendes Cumarin enthält, lieber den Ceylon-Zimt kaufen.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

 

#2 Matcha-Green-Smoothie mit Spinat, Avocado, Ananas und Datteln
Zutaten
  1. 1/4 Ananas
  2. 1/4 Avocado
  3. 1 Zitrone
  4. 2-3 Medjoul-Datteln*
  5. Handvoll Spinat
  6. Handvoll Cashews
  7. 1/2 TL Matcha*
  8. 250 ml Wasser
Zubereitung
  1. Ananas und Avocado schälen und jeweils 1/4 in den Mixer geben.
  2. Zitrone schälen und mit Kernen dazu geben.
  3. Medjoul-Datteln entkernen und zusammen mit dem Spinat, den Cashews und dem Matcha hinzufügen.
  4. Mit ca. 250 ml Wasser auffüllen und solange mixen, bis eine cremige Konsistenz entsteht.
  5. In ein Glas füllen und den Matcha-Kick genießen!
Der Detox-Helfer
  1. #Matcha - Das im Matcha enthaltene Koffein sorgt für einen sanften Energiekick und einen klaren, wachen Geist.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

 

#3 Kurkuma-Kokos-Kiss Smoothie mit Banane, Chiasamen und Pfeffer
Zutaten
  1. 1 Banane
  2. 1 Zitrone
  3. 1 EL Chiasamen*
  4. 1 Prise Pfeffer
  5. 1 EL Kurkuma
  6. 200 ml Kokosmilch
  7. 100 ml Wasser
Zubereitung
  1. Die Schale von der Banane und Zitrone entfernen und die Früchte in den Mixer geben.
  2. Chiasamen, Pfeffer, Kurkuma, Kokosmilch und Wasser hinzufügen.
  3. Alles solange mixen, bis der Smoothie schön orange-gelb und cremig ist.
  4. In ein Glas füllen und sich von dem Kuss der Gewürze aufwecken lassen. #dornröschenkick?
Der Detox-Helfer
  1. #Kurkuma - enthält Curcumin, welches entzündungshemmend ist und Schwermetalle aus dem Körper ausleitet.
dreieckchen - Lifestyle Blog #dreimalanders http://dreieckchen.de/

detox-smoothies_gesund_blog_blogger_dreieckchen-28

detox-smoothies_gesund_blog_blogger_dreieckchen-38

 

* = Affiliate-Link (Bedeutet: wenn ihr den Artikel über unseren Link kauft, bekommen wir eine kleine Provision, für euch entstehen jedoch keine Mehrkosten. Wir empfehlen nur Artikel, von denen wir auch selbst überzeugt sind.)

Könnte dich auch interessieren:

4 Kommentare zu “Detox Smoothie Rezepte – #dreimalanders

  1. Danke für die wunderbar farbigen smoothie- Rezepte! Ich werde sie gerade für die Enkelkinder ausprobieren, die die grünen smoothie wegen der Farbe verweigern – dabei sind diese doch gerade für die Gemüseverweigerer eine super Alternative – ich hoffe auf den Erfolg!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.